Bestnoten für Sachwertanbieter

Das Finanzmagazin „Fonds professionell“ lässt in seinem aktuellen Spezial „Sachwerte“ Vertriebe über die Servicequalität von Sachwertinvestmentanbieter urteilen. Das Ergebnis: Ausgezeichnete Noten für die Anbieter.

In der jährlich zum Jahreswechsel durchgeführten Umfrage bei Beratern und Finanzprofis aus allen relevanten Vertriebsstrukturen wurde ein umfangreiches Spektrum an Kriterien abgefragt: Ist das aktuelle Angebot zeit- und marktgerecht? Sind die Angebotsunterlagen nachvollziehbar, plausibel und verständlich? Ist die Vertriebsunterstützung seitens der Anbieter ausreichend? Wie ist die Qualität der Online-Kommunikation? Werden Produkte seriös und mit realistischen Versprechen beworben? Wie wird der Track Record des Managements beurteilt?

Vergeben wurden „Schulnoten“ von „eins“ (sehr gut) bis „fünf (nicht genügend). Die beurteilten 43 Sachwertanbieter erhielten Noten zwischen 1,78 und 2,73 – somit ein überzeugend gutes Zeugnis. Mit der Gesamtnote 1,78 nahm bei der Umfrage ZBI Zentral Boden Immobilien den Platz Nummer eins ein. Das Umfrageergebnis belegt gleichzeitig die Qualität der von Alternativen Investmentfonds (AIF) dominierten Sachwertanlagebranche. „Der AIF ist heute schon eines der am strengsten regulierten Anlageprodukte, die aktuell auf dem Markt sind“, urteilen die „Fonds professionell“-Herausgeber Gerhard Führung und Mamdouh El-Morsi. (DFPA/LJH)

Quelle: „Sachwerte“-Spezial von „Fonds professionell“, Sonderausgabe 3/2019

www.fondsprofessionell.de

Zurück

Pressedigest

Wie in bereits in der Kapitalanlagezeitung EXXECNEWS Ausgabe 20 vom 23. ...

Die aktuelle Ausgabe "Der Immobilienbrief Nr. 459" des Informationsportals ...