Bremer Landesbanker gründen Vermögensverwaltung Solvecon Invest

Mit vier weiteren Kollegen bauen Folker Hellmeyer, ehemaliger Chefanalyst der Bremer Landesbank, und der ehemalige Leiter des dortigen Portfolio- und Asset Managements, Thorsten Müller, eine Fondsgesellschaft und Vermögensverwaltung in Bremen auf. Als Partner und Geldgeber tritt eine Unternehmerfamilie aus Bocholt auf, die über ihr Family Office eine Mehrheitsbeteiligung an den beiden Unternehmen hält. In den Händen der Mitarbeiter befinden sich 49 Prozent der Anteile, berichtet „Capitalinside“ am 15. Januar 2018.

Für die Auflegung von Fonds sei eine Zusammenarbeit mit der Service-Kapitalverwaltungsgesellschaft LRI Invest vereinbart worden. Eine Paragraph-32-Lizenz nach dem Kreditwesengesetz zur Anlageberatung von Investmentfonds ist für das Fonds-Advisory beantragt worden, heißt es. Die Vermögensverwaltung arbeitet unter dem Haftungsdach von BN & Partner.

Produktseitig sei zu Beginn ein globaler Multi-Asset-Fonds geplant. Hellmeyer wird auch wieder seinen Forex-Report aus seiner Landesbankzeit als Dienstleistung anbieten. Diesen hat die Bremer Landesbank eingestellt. Im Jahresverlauf 2018 soll die Produktpalette um Quant-Fonds (Aktien, Renten, Absolute Return) erweitert werden. Auch sei ein Nachhaltigkeitsfonds in Zusammenarbeit mit der Universität Oldenburg geplant. Hierfür werde eine eigenständige Datenbank von Nachhaltigkeitskriterien und -filtern aufgebaut.

Zusätzlich plant das Team die Gründung einer Stiftung. Diese soll voraussichtlich noch in diesem Jahr ihre Arbeit aufnehmen und hat zum Stiftungszweck die Forschung zum Thema Nachhaltigkeit und Kapitalmärkte. (TS1)

www.capitalinside.com

Zurück

Pressedigest

Nach langen Diskussionen hat sich die Große Koalition auf eine Verlängerung ...

Die aktuelle Ausgabe "Der Fondsbrief Nr. 343" des Informationsportals ...