Corona-Krise: iFunded bietet Bauträgern die Plattform zu Selbstkosten an

Die Corona-Krise hat auch Auswirkungen auf Projektentwickler und Bauträger. Dadurch kommen wichtige Immobilienprojekte ins Stocken, die zum Beispiel neuen, dringend benötigten Wohnraum oder Büros schaffen würden. Oft fehlt schlicht das nötige Kapital, so merkt die Immobilien-Investment-Plattform iFunded an. Das Unternehmen bietet Projektentwicklern sowie Bauträgern die eigene Investment-Plattform und seine Dienste zu Selbstkosten an.

„Wir möchten Projektentwicklern und Bauträgern helfen, ihre Immobilienprojekte fertigstellen zu können, indem wir eine Überbrückungsfinanzierung in Form von Mezzanine-Kapital bereitstellen. Daher bieten wir unsere Plattform und unsere Dienste zum Selbstkostenpreis von pauschal drei Prozent auf das Finanzierungsvolumen und 0,5 Prozent laufend pro Jahr an“, sagt Michael Stephan, Gründer und Geschäftsführer von iEstate, Betreiberin der Plattform iFunded.de. Dadurch sei es möglich, Projekte noch günstiger als ohnehin über iFunded zu finanzieren. Auf diese Weise gewinnen Bauträger ein Liquiditätspolster, um auch in der aktuellen Krisenzeit Projekte durchführen zu können.

Die Corona-Pandemie habe Auswirkungen auf die gesamte Wertschöpfungskette in der Immobilienwirtschaft. Das beginne bereits beim Einholen der Baugenehmigung. Viele Ämter hätten nur noch eine Notbesetzung, die Prozesse seien noch langsamer als normal. Auch die Finanzierung von großen Immobilienprojekten sei problematisch. „Es ist aktuell nicht klar, wie sich die Kreditentscheider bei den Banken verhalten werden, insbesondere bei Gewerbeimmobilien. Wenn die Krise zu einer Rezession führt, werden beispielsweise weniger Büros nachgefragt. Daher werden Banken bei der Finanzierung aktuell zurückhaltend agieren“, sagt Stephan.

Der Vertrieb von Eigentumswohnungen sei ebenfalls rückläufig. Das habe verschiedene Gründe: Zum einen seien die potenziellen Käufer durch die Corona-Krise verunsichert und bangten eventuell sogar um ihre Arbeitsplätze. Hinzu komme, dass Kaufwillige keine Beurkundungstermine bekämen, weil Notare keine Termine mehr vergeben. Letztlich gebe es auch Verkäufer, die ihre Immobilienprojekte vom Markt nehmen, weil die Käufer fehlen. Auch die Preise von Immobilien stehen laut iFunded unter Druck, weil viele private Immobilieneigentümer, die Liquidität benötigen, versuchen werden, ihre Immobilien zu verkaufen. (DFPA/mb1)

Quelle: Pressemitteilung iFunded

iFunded ist eine digitale Immobilien-Investment-Plattform, über die private und institutionelle Anleger gemeinsam mit Experten der Immobilienbranche direkt in Immobilienprojekte ihrer Wahl investieren. Betreiber von iFunded ist die iEstate GmbH.

www.ifunded.de

Zurück

Sachwertinvestments

Der Zweitmarkt für geschlossene Fonds startete mit einem guten ersten ...

Die Kapitalverwaltungsgesellschaft Hamburg Asset Management (HAM) ...