Industria Wohnen realisiert Projektentwicklung in einer Investment KG

Die Wohnimmobilien-Investmentgesellschaft Industria Wohnen legt erstmals eine Investment KG für die Entwicklung eines geschlossenen Areals auf. In Mainz entsteht auf dem Gelände des ehemaligen Hildegardis-Krankenhauses ein neues Wohnquartier, das von der J. Molitor Immobilen, einem Unternehmen der Ingelheimer Gemünden-Gruppe, entwickelt wird. Das Projekt wurde Ende 2019 für eine eigens aufgelegte Investment KG erworben. Die Gesamtinvestition liegt bei rund 165 Millionen Euro, die KG-Anteile wurden bei institutionellen Investoren platziert.

Das Investment umfasst 347 Wohneinheiten mit insgesamt rund 23.000 Quadratmeter Wohnfläche, eine Tiefgarage sowie eine Kindertagesstätte. Die Fertigstellung des Gesamtquartiers, für das Ende 2018 mit ersten Baumaßnahmen begonnen wurde, ist für Sommer 2022 vorgesehen.

„Mit der Projektentwicklung Hildegardis am Standort Mainz setzen wir unsere gute Zusammenarbeit mit der J. Molitor Immobilien GmbH erfolgreich fort. Wir freuen uns, diese langfristige Investition in den Mietwohnungsbau mit unseren Investoren begleiten zu dürfen“, so Industria Wohnen Geschäftsführer Klaus Niewöhner-Pape.

Die Investment KG wird von der IntReal International Real Estate Kapitalverwaltungsgesellschaft verwaltet. (DFPA/TH1)

Quelle: Pressemitteilung Industria Wohnen

Die Industria Bau- und Vermietungsgesellschaft mbH (Industria Wohnen) mit Sitz in Frankfurt am Main ist eine Tochtergesellschaft der Degussa Bank AG. Industria Wohnen betreut als Asset Manager private und institutionelle Investoren und ist inzwischen mit mehr als 2,6 Milliarden Euro im deutschen Wohnungsmarkt investiert.

www.industria-wohnen.de

Zurück

Sachwertinvestments

Der auf Investmentlösungen (Multi-Manager Programme) im Bereich ...

Der Asset Manager ILG hat für einen von ihm betreuten offenen ...