Lagebericht: Hannover Leasing Investment erwartet Neugeschäft über dem Vorjahr

Die Tätigkeit der Hannover Leasing Investment (HL Investment), Pullach, umfasst die Konzeption, den Vertrieb und die Verwaltung von alternativen Investmentfonds (AIF) insbesondere in den Assetklassen Immobilien und Flugzeuge. Mit der Muttergesellschaft und alleinigen Gesellschafterin Hannover Leasing, ebenfalls Pullach, wurde bereits 2014 ein Ergebnisabführungsvertrag geschlossen.

Die Hannover Leasing Gruppe war 2018 im Vertrieb von Immobilien im In- und Ausland tätig. So wurden insgesamt 215,8 Millionen Euro Eigenkapital platziert, davon im Retailbereich 19,5 Millionen Euro und im Bereich Institutionelle Anleger 196,3 Millionen Euro. Auf HL Investment entfielen davon 19,5 Millionen Euro nach 27,9 Millionen Euro im Vorjahr. Damit konnte die Hannover Leasing Gruppe das Vorjahresplatzierungsvolumen von 116,7 Millionen Euro deutlich übertreffen, trotz des Rückgangs bei der HL Investment. Die Ziele von 200 Millionen Euro im Retailvertrieb und 450 Millionen Euro im institutionellen Bereich wurden deutlich verfehlt. Bessere Vertriebsergebnisse scheiterten an weiterhin bestehenden Vertriebshemmnissen und fehlenden Produkten. Insgesamt verlief das Geschäftsjahr 2018 hinsichtlich des Vertriebs und des Einkaufs von attraktiven Assets nicht zufriedenstellend. In der Folge konnte das erwartete positive operative Ergebnis für 2018 nicht erreicht werden.

Das Rohergebnis aus dem Fondskonzeptionsgeschäft in Höhe von 1,6 Millionen Euro hat sich gegenüber dem Vorjahr (ein Minus von 65.000 Euro) deutlich verbessert. Das Rohergebnis aus der laufenden Fondsverwaltung in Höhe von 2,1 Millionen Euro hat sich gegenüber dem Vorjahr (1,3 Millionen Euro) um rund 60 Prozent erhöht. Insgesamt hat HL Investment in 2018 ein operatives Ergebnis in Höhe von minus 4,4 Millionen Euro (Vorjahr: minus 6,1 Millionen Euro) erwirtschaftet. Nach Berücksichtigung der Verlustübernahme durch die alleinige Gesellschafterin ergibt sich ein Jahresergebnis in Höhe von null (Vorjahr null).

HL Investment geht davon aus, dass sich das Emissionsvolumen in den kommenden Jahren auf dem gegenwärtigen nicht sehr hohen Niveau stabilisieren wird. Gründe für dieses nicht sehr hohe Emissionsvolumens lägen unter anderem auch an der Konkurrenz unter den Investoren, die die Preise treibt und zu sinkenden Renditen für Sachwerte führt. Dies wiederum erschwere die Konzeption geschlossener AIF mit attraktiver Renditeerwartung.

Auf Gesellschafterseite konnten 2018 weitere Immobilienfonds der Corestate Gruppe als Service KVG übernommen werden. Für das Jahr 2019 wird auf Grund der vorliegenden Planung von der Übernahme weiterer Mandate ausgegangen. HL Investment erwartet, dass Neugeschäft und Platzierungszahlen deutlich über denen von 2018 liegen wird. HL Investment geht von einer vollen Unterstützung ihrer Gesellschafter aus. Dies betrifft insbesondere den mittelbaren Mehrheitsgesellschafter Corestate Capital Holding, Luxemburg. Die Corestate Capital Group habe sich über die vergangenen Jahre hinweg und auch für das Jahr 2018 als nachhaltig wachsender Immobilien-Asset Manager mit beachtlichen Transaktionsvolumina am deutschen Markt etabliert. (DFPA/LJH)

Quelle: Lagebericht 2018

Die Hannover Leasing GmbH & Co. KG konzipiert strukturierte Finanzierungen und unternehmerische Beteiligungen für private und institutionelle Investoren in den Assetklassen Immobilien, Flugzeuge und regenerative Energien. Das 1981 gegründete Unternehmen mit Sitz in Pullach bei München hat über 200 geschlossene Beteiligungen mit einem Eigenkapital von rund 10,2 Milliarden Euro aufgelegt. Das Gesamtinvestitionsvolumen der verwalteten Vermögenswerte beläuft sich auf rund 9,9 Milliarden Euro.

www.hannover-leasing.de

Zurück

Sachwertinvestments

Der Hamburger Impact Investor Jäderberg & Cie. erhält für sein "JC ...

Der Projektentwickler und Investor May & Co. hat Miguel Martinez Soriano ...