Neue Immobilienplattform am Markt

Anfang des Jahres 2020 haben Vladislav Georgiev und Marc Maier die Immobilienplattform Angularis gegründet, die auf Opportunistic- und Value Add-Investments spezialisiert ist. Die Kernkompetenz liegt im Bereich der Projektentwicklung, des Investment- und des aktiven Asset Managements sowie in den damit verbundenen Leistungen. Im Fokus stehen München sowie weitere A- und B-Standorte in Bayern. Die Herangehensweise berücksichtige das Investoreninteresse und sei von besonderem Verständnis für den Städtebau, die Architektur und immer von dem Blick auf den Menschen geprägt.

Die beiden Angularis Gründer Georgiev und Maier waren seit 2016 Geschäftsführer für Projektentwicklung und Projektmanagement bei der Hammer Unternehmensgruppe. Georgiev war dort seit 2012 für Projektentwicklung, Baurechtschaffung, Vermietung und Vermarktung zuständig, Maier seit 2011 für den Bereich Projektmanagement. Davor war Maier zehn Jahre im Bereich Sachverständigenwesen tätig. Georgiev war zuvor drei Jahre als Projektleiter im Beratungsunternehmen Preuss tätig.

Georgiev: „Wir stellen uns mit Angularis gerne dem Wettbewerb, um für Investorengruppen deren Renditeerwartungen durch das Heben von Optimierungspotenzialen und durch nachhaltige Investments zu erfüllen.“

Maier: „Für unsere erfolgreiche Zeit bei der Hammer Unternehmensgruppe sind wir dankbar. Unsere Perspektive richtet sich daran aus, verantwortlich die Ziele der Shareholder und des öffentlichen Interesses in den Projektzielen zu vereinen.“ (DFPA/JF1)

Quelle: Pressemitteilung Angularis

Die Angularis GmbH ist eine unabhängige, eigentümergeführte Immobilienplattform, die auf Opportunistic- und Value Add- Investments spezialisiert ist. Die Kernkompetenz liegt im Bereich Projektentwicklungen, des Investment- und Asset Managements sowie in den damit verbundenen Leistungen. Die Gesellschaft hat ihren Sitz in München.

www.angularis.de

Zurück

Sachwertinvestments

Der in Hamburg und Basel ansässige Asset Manager PCE konnte seine Position ...

Zum 1. April 2020 übernimmt Nils Hübener als Nachfolger von Thomas ...