Offener Immobilienfonds startet neuen Cash-Call

Ab dem 16. Mai 2019 werden wieder Anteile des offenen Immobilien-Publikumsfonds „Fokus Wohnen Deutschland“ ausgegeben, das melden die Intreal International Real Estate Kapitalverwaltungsgesellschaft (Intreal) und Industria Wohnen, ein Spezialist für Investitionen in deutsche Wohnimmobilien. Mit diesem Cash-Call sollen Anlegergelder in Höhe eines mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Betrag aufgenommen werden, um bereits gekaufte Neubauprojekte sowie anstehende Akquisitionen zu finanzieren.

In den vergangenen Monaten wurde für den „Fokus Wohnen Deutschland“ ein Portfolio mit mehr als 200 Wohnungen angekauft, bei dem der überwiegende Teil im geförderten Wohnungsbau errichtet wird. Fertigstellung und wirtschaftlicher Übergang der Objekte sollen abschnittsweise bis zum ersten Halbjahr 2020 erfolgen.

Preisgebundene Wohnungen sind trotz gedeckelter Mieteinnahmen für Investoren interessant. „Solche speziellen Wohninvestments können verlässlich kalkuliert werden. Denn die geförderten Einheiten sind in der Regel voll vermietet und es gibt nur eine minimale Fluktuation bei den Mietern“, so Kerstin Dittrich, Asset Managerin bei Industria Wohnen. „Die Renditen können nach unserer Einschätzung aufgrund der öffentlichen Förderung mit den Wohnungen am freien Markt mithalten. Gleichzeitig steht die zu erwartende langfristig hohe Nachfrage nach Wohnraum für eine stabile Wertentwicklung der Objekte.“

Quelle: Pressemitteilung Industria Wohnen

Die Industria Wohnen GmbH mit Sitz in Frankfurt am Main ist eine Tochtergesellschaft der Degussa Bank und Teil des Warburg-Verbunds. Industria Wohnen betreut als Asset Manager private und institutionelle Investoren und ist mit mehr als 2,4 Milliarden Euro im deutschen Wohnungsmarkt investiert. (TH1)

www.industria-wohnen.de

www.fokus-wohnen-deutschland.de

Zurück

Sachwertinvestments

Das auf alternative Anlagen spezialisierte Investmentunternehmen Aquila ...

Mit Eintragung vom 19. Juli 2019 in das Handelsregister ist Marco Ambrosius ...