Offener Immobilienfonds von BNP Paribas REIM auf Shoppingtour

Der Vermögensverwalter BNP Paribas REIM hat für den offenen Fonds „BNP Paribas Diversipierre” drei Bürogebäuden gekauft. Die Immobilien befinden sich in Frankfurt, Dublin und Bordeaux, umfassen eine Gesamtmietfläche von etwa 23.500 Quadratmetern und ein Investitionsvolumen von insgesamt circa 125 Millionen Euro. Der Fonds richtet sich an Privatkunden und wird von BNP Paribas REIM France verwaltet.

Das „Schwedler Carré“ im Frankfurter Ostend ist ein siebengeschossiges Objekt aus dem Jahr 2009. Das Objekt ist von gewachsenen Einzelhandels-, Büro- und Wohnvierteln umgeben, liegt in der Nähe einer Hauptstraße und ist fußläufige an den öffentlichen Nahverkehr angebunden. Das Gebäude mit einer Gesamtmietfläche von 8.483 Quadratmetern ist vollständig an eine Tochtergesellschaft der internationalen Werbeagentur Publicis vermietet. Verkäufer ist ein internationaler Alternative Asset Manager.

Das Landmark-Bürogebäude „The One“ liegt im Dubliner Stadtteil South Docks. Das Objekt wurde 2015 im Rahmen eines Umbauprojekts um ein Penthouse-Geschoss erweitert und vollständig umgestaltet. „The One“ umfasst aktuell 4.345 Quadratmeter verteilt auf ein Untergeschoss, ein Erdgeschoss und sechs Obergeschosse. Die Immobilie befindet sich in der Nähe des Dubliner Technologiezentrums und ist vollständig an das Technologieunternehmen Stripe Payments Europe Limited vermietet. Verkäufer ist Jones Investments Limited.

Das „Tribequa“ liegt im Zentrum einer gemischt genutzten Projektentwicklung im Stadtteil Euratlantique von Bordeaux. Das Gebäude wird nach der Fertigstellung 10.500 Quadratmeter Bürofläche umfassen und wird derzeit BNP Paribas Real Estate Property Development entwickelt. Die Immobilien wird 800 Meter vom Bahnhof Saint-Jean entfernt sein und ist in der direkten Umgebung an weitere Verkehrsmittel angebunden.

„Mit diesen Ankäufen erweitern wir das Immobilienportfolio von ,BNP Paribas Diversipierre‘, das aktuell ein Volumen von über eine Milliarde Euro aufweist. Wir investieren weiterhin in den Kernmärkten der Eurozone und legen den Fokus dabei auf dynamische Standorte und Immobilien mit Wertsteigerungspotenzial. Die drei erworbenen Objekte spiegeln unsere Investitionsstrategie perfekt wider”, sagt Jean-Maxime Jouis, Head of Fund Management bei BNP Paribas REIM France. „Wir verfügen über die erforderliche Marktabdeckung und das Know-how, um Transaktionen unterschiedlichster Größe und in verschiedenen Immobilienklassen abzuwickeln. So können wir unseren Kunden maßgeschneiderte Investment-Lösungen anbieten. Die drei Ankäufe für ,BNP Paribas Diversipierre‘ stellen zudem unsere Sourcing-Kapazitäten in Europa – einschließlich größerer Städte wie Bordeaux – unter Beweis”, erklärt Nils Hübener, Global Chief Investment Officer bei BNP Paribas REIM.

Quelle: Pressemitteilung BNP Paribas REIM

BNP Paribas Real Estate ist eines der größten Immobiliennetzwerke in Europa. Der Geschäftsbereich BNP Paribas Real Estate Investment Management (BNP Paribas REIM) ist für die Vermögensverwaltung zuständig. Zum Jahresende 2018 verwaltete der Bereich in Europa ein Anlagevermögen im Wert von 28,7 Milliarden Euro. (JF1)

www.reim.bnpparibas.de

Zurück

Sachwertinvestments

Das Analysehaus Scope hat den offenen Immobilien-Publikums-AIF "KGAL ...

Die Immobilien-Investmentgesellschaft Corestate verzeichnet ein starkes ...