Pegasus steigert Projektvolumen und expandiert weiter in Österreich

Der Funding- und Investmentmanager Pegasus Capital Partners (Pegasus) konnte auch im dritten Jahr in Folge einen zweistelligen Gewinn nach Steuern erzielen. Im Jahr 2019 wurde das Projektvolumen auf rund 1,9 Milliarden Euro gesteigert werden. Trotz eines geringfügigen Rückgangs der Assets under Management im Jahr 2019, der auf abgeschlossene und veräußerte Projekte zurückzuführen sei, peilt Pegasus im Jahr 2020 einen Wiederanstieg der Assets under Management auf rund eine Milliarde Euro an.

Mit mittlerweile zwölf Objekten in verschiedenen Assetklassen, ist Pegasus eine erfolgreiche Geschäftsexpansion in Österreich gelungen. Das Gesamtvolumen der Projekte in der Donaumetropole beläuft sich auf aktuell rund 580 Millionen Euro. Pegasus setzt dabei auf zahlreiche strategische Partnerschaften in Österreich.

„Mit der Expansion nach Österreich haben wir einen spannenden Markt mit Wachstumspotenzial erschlossen. Unsere erarbeitete Marktposition in Wien werden wir deshalb festigen und ausbauen“, sagt Dr. Matthias Hubert, geschäftsführender Gesellschafter von Pegasus. „Trotz unseres gestiegenen Auslandsengagements haben wir weiterhin einen großen Fokus auf unseren Kernmarkt in Süddeutschland.“ Seit Unternehmensgründung vor sechs Jahren hat Pegasus allein in der Metropolregion Nürnberg ein Gesamt-Exit-Volumen von knapp 857 Millionen Euro erzielt. (DFPA/JF1)

Quelle: Pressemitteilung Pegasus

Die Pegasus Capital Partners GmbH (Pegasus) ist ein Funding- und Investmentmanager, der als eigenständiges Spin-Off aus der Sontowski und Partner Group (S&P) heraus gegründet wurde und seit 2014 am deutschen Markt tätig ist. Das Unternehmen hat seinen Stammsitz in der Metropolregion Nürnberg-Erlangen und hat derzeit rund 900 Millionen Euro Assets under Management.

www.pegasus-cp.de

Zurück

Sachwertinvestments

Der Bestandshalter im Bereich langlebiger Logistik-Assets Aves One baut sein ...

Der Asset Manager INP-Gruppe hat durch den Erwerb von vier ...