Scope bewertet Publikums-AIF "Jamestown 31" mit einem Rating von "a (AIF)"

Nach Ansicht der Ratingagentur Scope lässt der im Vertrieb befindliche Publikums-AIF „Jamestown 31“, der gemäß seiner Anlagestrategie in US-amerikanische Gewerbeimmobilien investiert, eine gute risiko-adjustierte Rendite erwarten. Der sehr gute Track Record des Asset Managers hat das Rating positiv beeinflusst, während der Status als Semi-Blind-Pool das Rating beschränkt.

Zum Ratingstichtag ist der Fonds in drei Objektgesellschaften mit jeweils einer Immobilie investiert. Die Anbindung weiterer Immobilien ist nicht ausgeschlossen, so dass es sich momentan um einen sogenannten Semi-Blind-Pool handelt.

Auf Ebene des Publikums-AIF wird das aktuelle Fondsvolumen von rund 260 Millionen US-Dollar inklusive Agio komplett durch Eigenkapital finanziert. Auf Ebene der Objektgesellschaften beträgt die Fremdkapitalquote je nach Objekt zwischen 50 und 60 Prozent. Bezogen auf das Eigenkapital fallen Weichkosten in Höhe von 10,4 Prozent an. Der Asset Manager ist nach eigenen Angaben weiterhin auf der Suche nach geeigneten Investitionsobjekten und kann bei Bedarf das Fondsvolumen erhöhen.

Die von Scope erwartete Rendite liegt bei 4,1 Prozent per annum mit einer abwärts gerichteten Volatilität von 1,3 Prozent. Das Rendite-Risiko-Verhältnis des Fonds lässt damit nach Einschätzung von Scope eine gute risiko-adjustierte Rendite erwarten. (DFPA/TH1)

Quelle: Pressemitteilung Scope Analysis

Die Scope Analysis GmbH ist Teil der Scope Group, mit Sitz in Berlin. Die Scope Analysis GmbH ist spezialisiert auf die Analyse und Bewertung von Asset-Management-Gesellschaften, Zertifikateemittenten sowie Mutual Funds und alternativen Investmentfonds aus den Bereichen Immobilien, Schiff- und Luftfahrt, erneuerbare Energien und Infrastruktur.

www.scopeanalysis.com

Zurück

Sachwertinvestments

Der auf Investmentlösungen (Multi-Manager Programme) im Bereich ...

Der Asset Manager ILG hat für einen von ihm betreuten offenen ...