Spezial-AIF von Project startet Investitionsphase

Der Kapitalanlage- und Immobilienspezialist Project hat für seinen in der Platzierung befindlichen institutionellen Spezial-AIF „Vier Metropolen III“ zwei Baugrundstücke in den Metropolregionen Berlin und München angekauft und damit die Investitionsphase eröffnet. Die beiden geplanten Wohnimmobilienentwicklungen umfassen insgesamt 156 Neubauwohnungen mit einem Gesamtverkaufsvolumen von rund 92 Millionen Euro.

In Potsdam wurde ein 2.792 Quadratmeter großes Baugrundstück in der Potsdamer Straße erworben. Errichtet werden soll ein Mehrfamilienhaus, eine Remise sowie im hinteren Grundstücksbereich ein Zweifamilienhaus. Auf einem separat durch eine Erschließungsstraße getrennten Grundstücksteil ist ein weiteres Zweifamilienhaus geplant. Die auf dem Grundstück befindlichen baulichen Anlagen wurden bereits entfernt, sodass das Objekt miet-, nutz- und pachtfrei angekauft wurde. Das Verkaufsvolumen lässt sich auf rund elf Millionen Euro beziffern.

In der Angerstraße in Freising konnte „Vier Metropolen III“ gemeinsam mit mehreren Project-Publikumsfonds ein Baugrundstück mit einer Fläche von 7.313 Quadratmetern ankaufen. Das Planungskonzept sieht den Neubau eines Wohnreals bestehend aus drei separaten Baukörpern vor. Der südliche Baukörper mit insgesamt vier zusammenhängenden Häusern ist als U-Form vorgesehen. In halboffener Bauweise ergänzen sich nördlich zwei polygonale Gebäudekörper, die die U-Form im Süden an den jeweiligen Flanken erweitern. Aufgrund des hohen Verkaufsvolumens in Höhe von rund 81 Millionen Euro wurde eine Aufteilung des Grundstückes für den institutionellen Bereich sowie für den Publikumsbereich vorgenommen.

In einer von EY Real Estate veröffentlichten Studie wurden 24 Versicherungskonzerne zu ihrer Immobilienquote befragt. Mit 10,3 Prozent hat die Quote erstmals den zweistelligen Bereich erreicht und rangiert somit auf einem historischen Höchststand. Das Verhältnis liegt bei 64 Prozent direkten zu 36 Prozent indirekten Immobilienanlagen.

„Die Immobilienquote institutioneller Investoren steigt weiter und nimmt auch im indirekten Anlagebereich stetig zu. Für unseren institutionellen Spezial-AIF der dritten Generation werden wir ein Zielkapitalvolumen in Höhe von bis zu 150 Millionen Euro zulassen. Professionellen Investoren ermöglichen wir den Zugang zu attraktiven Wohnimmobilienentwicklungen in den besonders stark nachgefragten Metropolregionen, für die unser exklusiver Asset Manager Project Immobilien eine attraktive Pipeline ankaufsbereiter Baugrundstücke bereithält“, so Jürgen Uwira, Geschäftsführer der Project Real Estate Trust.

Mit den beiden Investitionen in Freising und Potsdam sind die ersten Kapitalzusagen von zwei Versorgungswerken in Höhe von 25 Millionen Euro bereits zu circa zwei Drittel investiert beziehungsweise verplant. Beteiligungen sind ab fünf Millionen Euro möglich. (DFPA/JF1)

Quelle: Pressemitteilung Project

Die Project Investment-Gruppe ist spezialisiert auf die Entwicklung, Initiierung und Verwaltung von eigenkapitalbasierten Wohnimmobilien-Entwicklungsfonds. Die 1995 gegründete Unternehmensgruppe mit Sitz in Bamberg beschäftigt 618 Mitarbeiter und hat bislang 33 Immobilienentwicklungsfonds sowie weitere Private Placements mit einem Eigenkapital von rund einer Milliarde Euro platziert. (Stand: März 2019)

www.project-investment.de

Zurück

Sachwertinvestments

Der Investmentmanager Corestate Capital Holding (Corestate) entwickelt ein ...

Wie bei den Kapitalverwaltungsgesellschaften fallen auch die Antworten der ...