Union Investment verkauft Fondsimmobilien "deutlich über Sachverständigenwert"

Der Asset Manager Union Investment hat zwei Fachmarkzentren in Fürstenfeld (Steiermark) und Feldkirchen (Kärnten) mit zusammen rund 9.800 Quadratmetern Mietfläche aus dem Bestand des „immofonds 1“ an zwei unterschiedliche Privatinvestoren veräußert. Der Verkaufserlös lag in beiden Fällen deutlich über dem zuletzt ermittelten Sachverständigenwert.

„Wir haben die beiden lukrativen Verkaufsmöglichkeiten zur strategischen Portfolioverjüngung des ,immofonds 1‘ genutzt. Gleichzeitig haben wir nach wie vor Fachmarkt- und Nahversorgungszentren mit Lebensmittelanker, hoher Aufenthaltsqualität und online-resilientem Mieterbesatz in unserem Ankaufsfokus und werden unser Portfolio in diesem Bereich gezielt ausbauen. Der österreichische Immobilienmarkt bietet dazu sehr gute Bedingungen“, sagt Henrike Waldburg, Leiterin Investment Management Retail bei Union Investment Real Estate.

Das Fachmarktzentrum in Fürstenfeld umfasst rund 5.200 Quadratmeter Mietfläche und rund 230 Pkw-Stellplätze. Es wurde im Jahr 2002 errichtet und befand sich seit dem Ankauf im Jahr 2005 im Bestand des „immofonds 1“. Das Fachmarktzentrum in Feldkirchen wiederum bietet rund 4.600 Quadratmeter Mietfläche, ergänzt durch rund 170 Pkw-Stellplätze. Eröffnet wurde es im Jahr 2005, im Folgejahr hatte es der „immofonds 1“ für sein Portfolio erworben. Das Objekt war zum Verkaufszeitpunkt nahezu vollvermietet. (DFPA/JF1)

Quelle: Pressemitteilung Union Investment

Die Union Investment Real Estate GmbH ist eine Immobilien-Managementgesellschaft innerhalb der Union Investment-Gruppe.

www.realestate.union-investment.de

Zurück

Sachwertinvestments

Zum 1. April 2020 übernimmt Nils Hübener als Nachfolger von Thomas ...

Das Wohnungsunternehmen Accentro Real Estate hat insgesamt 115 Einheiten in ...