Wealthcap sichert sich Hauptsitz von Pharmaunternehmen in Tübingen

Der Investment- und Asset-Manager Medea Real Estate hat im Auftrag eines Schweizer Family Offices 89,8 Prozent der Besitzgesellschaft der Hauptverwaltung eines auf Impfstoffe spezialisierten Pharmaunternehmens in Tübingen an den Münchener Real Asset und Investment Manager Wealthcap verkauft. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Das im Februar 2020 fertiggestellte Gebäude mit circa 13.000 Quadratmeter Büro-, Labor- und Lagerflächen liegt an einem neuen Campus für innovative Unternehmen und Forschungseinrichtungen, dem „Cyber Valley Tübingen“. Dort sind die Universität Tübingen, das Robert Koch Institut, ein Max-Planck-Institut und viele weitere ansässig. Die Immobilie wurde kürzlich an den Mieter übergeben, der diese langfristig anmietet. Die kontinuierlich wachsende Universitätsstadt Tübingen profitiere besonders von ihren Bildungseinrichtungen und Hochschulen sowie dem Klinikum.

„Wir freuen uns über diesen Ankauf: Wir konnten ein zukunftsstarkes Objekt mit Büro- und Laborflächen mit einem hoch innovativen Unternehmen gewinnen, das weltweit führend in der Entwicklung von Medikamenten und Impfstoffen ist“, erklärt Joachim Mur, Leiter Investment und Transaktionsmanagement Real Estate bei Wealthcap. (DFPA/JF1)

Quelle: Pressemitteilung Wealthcap

Wealthcap ist ein Real Asset- und Investment-Manager mit mehr als 30 Jahren Erfahrung. Das Unternehmen mit Sitz in München verwaltet Assets in Höhe von rund zehn Milliarden Euro und hat mehr als 150 Beteiligungen mit einem Eigenkapital von insgesamt 8,6 Milliarden Euro platziert.

www.wealthcap.com

Zurück

Sachwertinvestments

Der Zweitmarkt für geschlossene Fonds startete mit einem guten ersten ...

Die Kapitalverwaltungsgesellschaft Hamburg Asset Management (HAM) ...