Wohnfonds von Wealthcore erwirbt weitere 57 Wohnungen in Wien

Nach dem erfolgreichen Ankauf von 119 Wohneinheiten im März 2020 hat der deutsch-österreichische Asset Manager Wealthcore Investment Management für seinen Wohnfonds „Wealthcore Austria Living I“ im April ein weiteres Immobilienportfolio in Wien erworben. Das Immobilienprojekt „Leberstraße“ mit 57 frei finanzierten Mietwohnungen hat eine gewichtete Wohnnutzfläche von mehr als 3.700 Quadratmetern und 24 PKW-Stellplätze. Damit wächst der vom Fonds gehaltene Bestand auf circa 8.500 Quadratmeter in 176 Wohnungen. Kurzfristig stehen zwei weitere Objekte in der Anbindung. Insgesamt wird der Fonds langfristig acht bis zehn Wohnimmobilien halten.

„Nach einer kurzen Ruhephase im Zuge der Corona-Krise zeichnet sich bereits jetzt ab, dass Investoren stärker denn je auf der Suche nach Sicherheit sind. Wir freuen uns daher, dass wir für den Fonds dieses lukrative Objekt sichern konnten“, erklärt Christoph Wendl, geschäftsführender Gesellschafter von Wealthcore Investment Management. „Die Assetklasse Wohnimmobilien mit Objekten in gefragten urbanen Lagen gilt als klarer Outperformer. Das spüren wir auch aktuell an der Nachfrage der Investoren“, so Wendl.

„Unser Fondsfokus liegt weiterhin auf urbanen Lagen im stabilen österreichischen Wohnungsmarkt – mit Schwerpunkt auf die Metropolregion Wien“, erklärt Wendl. Nach seinen Worten wird der österreichische Wohnungsmarkt nach der Corona-Krise aus mehrerlei Hinsicht in der Investorengunst weiter zulegen. „Sowohl Objekte im Bestand als auch im Neubau zeigten in den vergangenen Jahren deutlich moderatere Preissteigerungen als etwa in Deutschland. Das gilt ebenso für das Mietniveau. Die Einstiegspreise eröffnen weiteres Wertsteigerungspotenzial. Auf der anderen Seite ist der Markt deutlich weniger reguliert als der deutsche, auf dem Investoren zuletzt von Themen wie der Mietpreisbremse ausgebremst wurden.“

Der Wohnfonds „Wealthcore Austria Living I“ befindet sich aktuell in der Zeichnungsphase und richtet sich an institutionelle Anleger aus Deutschland wie Versorgungswerke, Pensionskassen oder Versicherungen. Der Fonds strebt ein Volumen von 250 Millionen Euro inklusive rund 150 Millionen Euro Eigenkapital an. Die geplante Ausschüttungsrendite nach Fondskosten soll durchschnittlich zwischen 3,5 bis 4,0 Prozent per annum betragen. Bei der Strategie setzt Wealthcore auf „buy and hold“, der Investitionszeitraum beträgt bis zu vier Jahre. Anlageschwerpunkt sind „Core-“ und „Core+“-Immobilien. (DFPA/JF1)

Quelle: Pressemitteilung Wealthcore-Gruppe

Die Wealthcore Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in München wurde von vier Partnern aus der Immobilienbranche gegründet. Das Spektrum des Unternehmens umfasst den Ankauf, das Management, die Wertsteigerung und den Verkauf von Immobilien über alle Assetklassen hinweg.

www.wealthcore.com

Zurück

Sachwertinvestments

Der Asset Manager Aberdeen Standard Investments Deutschland hat für seinen ...

Die auf Immobilieninvestments spezialisierte Acron-Gruppe hat den Vertrieb für ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie, einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Essenziell
Name Netzhirsch
Technischer Name _netzhirsch_cookie_opt_in
Anbieter
Ablauf in Tagen 30
Datenschutz
Zweck Wird verwendet, um festzustellen, welches Cookie akzeptiert oder abgelehnt wurde.
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Google Analytics
Technischer Name _gat,_ga_gid
Anbieter Google
Ablauf in Tagen 1
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Tracking
Erlaubt