Yielco legt dritten Private-Equity-Dachfonds für Special Situations auf

Der Finanzdienstleister Yielco Investment hat am 30. Juni 2019 den ersten Zeichnungsschluss (First Closing) seines Private-Equity-Multi-Manager-Programms „Yielco Special Situations II“ durchgeführt. Das auf die USA fokussierte Programm hat bereits im ersten Closing circa 345 Millionen US-Dollar eingeworben und damit ein Volumen deutlich auch über der Kapitalisierung des Vorgängerfonds erzielt.

Nach den Final Closings von „Yielco Special Situations I“ im Juni 2018 (Zeichnungskapital 263 Millionen US-Dollar) und „Yielco Special Situations Europe“ im Juni 2019 (225 Millionen Euro) setzt der „Yielco Special Situations II“ damit die Erfolge seiner Vorgängerfonds fort. Der Fonds hat eine Zielkapitalisierung von 375 Millionen US-Dollar bei einem maximalen Volumen von 450 Millionen US-Dollar. Yielco konnte für das Programm das Vertrauen einer breiten Gruppe an sehr erfahrenen Investoren, insbesondere Pensionsfonds und Versicherungsgesellschaften aus Deutschland, gewinnen. Ferner zählt erstmals auch eine Gruppe von Investoren aus Spanien zu den Anlegern.

Für den „Yielco Special Situations II“ soll bis 2021 ein diversifiziertes Portfolio von rund 14 Beteiligungen an Managern mit Investitionsschwerpunkt in den Bereichen komplexe Buyouts, Turnaround-Situationen und „Distressed-Debt-for-Control“ (Erwerb des Fremdkapitals mit dem Ziel der Kontrollübernahme von Unternehmen) aufgebaut werden. Der Investitionsfokus liegt auf kleineren und mittelgroßen Transaktionen mit geographischem Schwerpunkt in Nordamerika.

María Sanz, Partnerin bei Yielco, sagt: „Gerade in Zeiten mit sehr hohen durchschnittlichen Marktbewertungen von Private-Equity-Transaktionen ist es wichtig, Managern mit ausgewiesener operativer Kompetenz auszuwählen. Diese können auch im heutigen, sehr wettbewerbsintensiven Umfeld attraktive Investitionsgelegenheiten zu deutlich unter dem Marktdurchschnitt liegenden Einstiegspreisen generieren. Durch ihre aktive operative Weiterentwicklung können so Unternehmen neu positioniert und ein echter Wertbeitrag für Investoren geschaffen werden. Über in der Regel relative tiefe Verschuldungsgrade wird zudem das Ausfallrisiko begrenzt.“

Dr. Peter Laib, Vorsitzender des Aufsichtsrats der YIELCO Investments AG, kommentiert: „Wir freuen uns sehr, dass wir für das First Closing von ,Yielco Special Situations II‘ wieder eine Reihe sehr erfahrener institutioneller Investoren gewinnen konnten und bereits nahe an der Zielkapitalisierung von 375 Millionen US-Dollar liegen. Für die meisten unserer Investoren dienen die ,Yielco Special Situations‘-Programme in der aktuellen Hochphase des Industriezyklus zur gezielten Ergänzung und Diversifikation ihrer traditionellen, wachstumsorientierten Buyout-Portfolien. Zudem können über die Abdeckung von Turnaround-Strategien attraktive Gelegenheiten im Rahmen möglicherweise anstehender Marktverwerfungen aktiv ausgenutzt werden.“ (DFPA/JF1)

Quelle: Pressemitteilung Yielco

Die Yielco Investment AG ist ein weltweit tätiger Investor und Service-Anbieter im Bereich Alternativer Anlagen. Die Gesellschaft betreut aktuell rund 3,2 Milliarden Euro an Kapitalzusagen von institutionellen Investoren und Family Offices für die Segmente Infrastruktur, Private Debt und Private Equity.

www.yielco.com

Zurück

Sachwertinvestments

Der Investmentmanager Corestate Capital Holding (Corestate) entwickelt ein ...

Wie bei den Kapitalverwaltungsgesellschaften fallen auch die Antworten der ...