Zweite Immobilie aus einst notleidendem Wölbern-Fonds erfolgreich verkauft

Die Paribus-Gruppe hat die Fondsimmobilie „Meander 1101 Arnheim“ im niederländischen Arnheim verkauft. Die Büroimmobilie gehörte zum geschlossen Immobilienfonds „Wölbern Holland 61“, der im Jahr 2006 vom damaligen Bankhaus Wölbern platziert wurde und für den die Paribus-Gruppe im Dezember 2013 das Asset Management übernommen hatte. Die zweite Fondsimmobilie „Uniceflaan Utrecht“ wurde bereits im März 2017 verkauft. Käufer der Arnheimer Immobilie ist ein niederländisches Immobilienunternehmen mit Sitz in Naarden, Noord-Holland, das antizyklisch Immobilien mit gutem Entwicklungspotenzial kauft. Über den Kaufpreis der Transaktion wurde zwischen den beiden Vertragsparteien Stillschweigen vereinbart. Die Eigentumsübertragung erfolgte bereits zum 1. Oktober 2020.

Für die Fondsanleger beträgt der Rückfluss aus dem Verkauf der Immobilie 28 Prozent. Der Gesamtmittelrückfluss über die Fondslaufzeit vor Steuern liegt bei 72 Prozent. „Diese Zahlen lassen auf den ersten Blick keine Jubelsprünge vermuten, tatsächlich ist der Fonds aber ein weiteres Beispiel für unser aktives Asset Management, das eine Fortführung des notleidenden Fonds aus der Übernahme der Wölbern-Fonds überhaupt erst möglich gemacht hat“, erklärt Thomas Böcher, Geschäftsführer von Paribus Immobilien Assetmanagement und der Paribus Holding.

Bei der Übernahme des Asset Managements durch die Paribus-Gruppe stand der Fonds „Wölbern Holland 61“ kurz vor der Insolvenz. Die finanzierende Bank war seinerzeit nicht gewillt, das bestehende Darlehen bei einem Loan-to-Value von über 100 Prozent zu verlängern und forderte den sofortigen Verkauf beider Immobilien (Firesale). Das hätte für die Anleger keine weiteren Mittelrückflüsse bedeutet. Der Gesamtmittelrückfluss hätte zu diesem Zeitpunkt bei 42 Prozent gelegen. Die Fondsgeschäftsführung konnte jedoch für die Utrechter Immobilie eine Mietvertragsverlängerung erwirken und dadurch bei der finanzierenden Bank Zeit für anstehende Verkaufsverhandlungen gewinnen. Schlussendlich war dies die Grundlage für die Ansprache potenzieller Käufer. Durch den erfolgreichen Verkauf der Utrechter Immobilie konnte der Kredit schließlich vollständig abgelöst und der Fonds als Eigenkapitalfonds ohne drohende Insolvenz weitergeführt werden.

„Erst diese gezielten Maßnahmen ermöglichten es, die zweite Immobilie in Arnheim im Bestand des Fonds zu behalten, um sie nun zu einem ansprechenden Preis veräußern zu können“, so Böcher. Die Fondsanleger hatten der Beschlussfassung zum Verkauf mit deutlichen 98,81 Prozent zugestimmt. „In den Kaufpreisverhandlungen haben wir zudem erreicht, dass wir keine der sonst üblichen Garantien oder Gewährleistungen übernehmen mussten. Diese gehen in der Regel mit Kaufpreiseinbehalten einher, die wir auf diese Weise vermeiden konnten. Daher konnte die sofortige Auszahlung des vollständigen Kaufpreises an die Anleger erfolgen, was bei einem Immobilienverkauf nur sehr selten der Fall ist. Unter dem Strich zählt das Ergebnis für die betroffenen Anleger, denen wir somit rund 30 Prozent ihres Eigenkapitals sichern konnten“, so Böcher weiter.

Quelle: Pressemitteilung Paribus-Gruppe

Die Paribus-Gruppe mit Sitz in Hamburg initiiert, konzipiert und begleitet Sachwertinvestments für private und institutionelle Anleger in den Assetklassen Immobilien und Eisenbahnlogistik. Das Gesamtinvestitionsvolumen laufender und bereits abgeschlossener Investments unter Paribus-Management beläuft sich auf rund 2,7 Milliarden Euro.

www.paribus.de

Zurück

Sachwertinvestments

Der Kapitalanlage- und Immobilienentwicklungsspezialist Project ...

Dr. Bruno Ettenauer wird mit Wirkung zum 15. März 2021 für die Dauer von drei ...

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie, einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Google Analytics
Technischer Name _gat,_ga_gid
Anbieter Google
Ablauf in Tagen 1
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Tracking
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao HTTPS CSRF Token
Technischer Name csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der verschlüsselten Website (HTTPS) vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name FE USER AUTH
Technischer Name FE_USER_AUTH
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Speichert Informationen eines Besuchers, sobald er sich im Frontend einloggt.
Erlaubt