Corona-Virus - Stimulanz für Sachwerte

Die R+V Versicherung bringt die Situation auf den Punkt: „Kursrückgänge aufgrund einer Epidemie sind von uns von eher untergeordneter Bedeutung. Eine Veränderung unserer Kapitalanlagestrategie aufgrund des Corona-Virus ziehen wir deshalb aktuell nicht in Betracht“. Die ersten massiven Kurseinbrüche an den Börsen, die Nervosität in der Tourismusbranche, die leeren Nudelborde in den Supermärkten sowie serienweise abgesagte Messen und Meetings haben EXXECNEWS in Ausgabe 06/2020 veranlasst nachzufragen, wie die Finanzdienstleistungs- und Kapitalanlagebranche die bedrohliche Corona-Pandemie bewerten.

Zwölf Versicherer, zehn Investmentfondsgesellschaften, 13 Banken und Vertriebe, 23 Kapitalverwaltungsgesellschaften und Sachwert-Emittenten haben mit grundsätzlicher Entwarnung (siehe R+V) geantwortet. Das Fazit: Angst und Panik sind nicht zu spüren. Zu verzeichnen sind eher Besonnenheit und professionelle Bewertung der Situation. Für die Sachwert-Beteiligungsbranche bedeutet Corona vielleicht sogar Support: „Wir erwarten … weiterhin gute Rahmenbedingungen für Sachwertinvestitionen im Immobilienbereich, der gerade in solchen Phasen seine hohe Stabilität beweisen kann.“ Ottmar Heinen, Vorstandsvorsitzender der Project Beteiligungen.

Lesen Sie die auszugsweise zitierten Kommentare, gegliedert nach Versicherungen, Banken, Investmentfonds und KVGen:

Versicherungen

Alte Leipziger-Hallesche: Als Lebensversicherungsunternehmen sind wir ein langfristiger Anleger. Unsere Asset Allokation richtet sich vor allem nach den passivseitigen Erfordernissen und weniger nach kurzfristigen Marktbewegungen. Die langlaufenden sicheren (Staats-) Anleihen haben vom fallenden Zins sehr viel stärker profitiert als unsere Aktienposition verloren hat. […]

Basler Versicherungen: [...] An der mittel- und langfristigen Positionierung unserer stabil aufgestellten Portfolien haben die durch Covid-19 induzierten Marktentwicklungen der vergangenen Wochen nichts grundsätzliches verändert; tiefgreifende Reaktionen erwarten und planen wir nicht. […]

Canada Life Assurance Europe: […] Durch den Cost-Average-Effekt können Kunden sogar verstärkt von späteren Kursanstiegen profitieren.

Debeka: […] Solange das Problem auf einen absehbaren Zeitraum begrenzt ist (wir erwarten maximal 12 bis 18 Monate), wird es keine langfristigen Auswirkungen auf die Bewertung des Aktienmarktes haben. Wir erwarten […] keine tiefgreifenden Reaktionen.

DEVK Versicherungen: […] In den vergangenen Tagen haben wir vereinzelte Nachfragen von unseren Vermittlern erhalten und beantwortet. […] Eine globale Rezession befürchten wir allerdings noch nicht. […]

Gothaer Finanzholding: Notierte Aktien halten wir derzeit fast ausschließlich über unsere Publikumfonds und dort sind wir seit dem 22.2.2020 stark in Aktien untergewichtet. Zusätzlich haben wir am 26.2.2020 wegen des Corona-Virus und den damit einhergehenden Erwartungen an Unterstützungen durch die Notenbanken weltweit, die Duration erhöht.  […]

HanseMerkur Versicherungsgruppe: […] Andererseits dürften die deutlichen Korrekturen der vergangenen Woche den Investoren die Bedeutung eines funktionierenden Risikomanagements bewusst gemacht haben. […] Durch die Marktverwerfungen der letzten Wochen dürften die Investoren sich dieses erhöhten Risikos bewusstgeworden sein und perspektivisch Ihre Risikoneigung reduzieren. […]

Munich Re: Wir rechnen mit einer vorrübergehenden, wenn auch deutlichen, wirtschaftlichen Eintrübung, erwarten jedoch keine Rezession. […]

Provinzial NordWest: Wir beobachten natürlich die Entwicklung auf dem Kapitalmarkt, denken aber, dass es keine längerfristigen Auswirkungen durch Corona geben wird.

 R+V Versicherung: Kursrückgänge aufgrund einer Epidemie sind für uns von eher untergeordneter Bedeutung. Eine Veränderung unserer derzeitigen Kapitalanlagestrategie aufgrund des Corona-Virus ziehen wir deshalb aktuell nicht in Betracht.

Stuttgarter Lebensversicherung: […] Ob und wie das Thema Anlageberater und Investoren beeinflusst, können nur diese selbst beantworten. Ungeachtet dessen gilt es, die Entwicklung besonnen zu beobachten.

Banken und Vertriebe

Apex Group: Wir beobachten die Entwicklung des Virus mit höchster Priorität und verfügen über robuste Schutzverfahren. […]

Augsburger Aktienbank: Wir verspüren deutlich mehr Nachfragen durch Kunden. Das Gros der Privatanleger, die mit uns Kontakt aufnehmen verfallen nicht in hektischen Wertpapierverkäufen. Vielmehr haben viele Anleger die Kursrückgänge als Chance zu Nachkäufen genutzt. Kursrückgänge vergangener Epidemien wurden schneller ausgeglichen, denn gedacht.

Reinhard Pfingsten, Chief Investment Officer Bethmann Bank: Insgesamt ist festzustellen, dass langfristige Investoren an ihren Positionen festhalten. Lediglich sogenannte CTAs, bzw. Momentum-Fonds haben ihre Positionierung von Long auf Short abgeändert.

Erwarten Sie tiefergreifende Reaktionen auf Platzierungen? Nein. […]

Chris-Oliver Schickentanz, Chefanlagestratege Commerzbank: Wir informieren unsere Berater und Kunden täglich über alle aktuellen Entwicklungen sowie unsere anlagestrategischen Einschätzungen. […]

Donner & Reuschel: […] Kurzfristig ja, bedingt durch die globalen Unsicherheiten. Mittel- bis langfristig wird sich die Lage aber wieder beruhigen. Die „sicheren Häfen“ der Kapitalanlage, wie Bundesanleihen, Gold, Schweizer Franken oder US-Dollar dürften vorerst gefragt bleiben […]. Also: Ruhe bewahren und die Märkte genau beobachten. […]

Jakob Trefz, Leiter Vermögensmanagement MLP: Die jüngsten Kursverluste sind ein klares Signal dafür, dass die Gefahr einer globalen Pandemie, mit entsprechenden Folgen für die Realwirtschaft, von den Finanzmärkten neu bewertet wird. Wie weit die Korrekturen gehen können, hängt maßgeblich vom weiteren Verlauf der Epidemie ab. […]

Top Ten Investment-Vermittlungs AG: […] Wer aktiv mit seinen Mandanten im Kontakt ist kann hier mögliche Ängste nehmen und die langfristigen Perspektiven aufzeigen. Partner im Netzwerk, welche über gelabelte Vermögensverwaltungslösungen verfügen konnten über ihre Modell auch entsprechend reagieren und die Quoten in Aktienfonds reduzieren beziehungsweise Cash aufbauen. […]

Investmentfondsgesellschaften

Acatis Investment Kapitalverwaltungsgesellschaft: […] Nach unseren Informationen scheint in China die Epidemie bewältigt zu sein, Neuerkrankungen liegen im niedrigen Zahlenbereich. Zudem läuft die Produktion in China größtenteils wieder an. […] In der Konsequenz erwarten wir eine Neuorientierung der weltweiten Lieferketten. Viele Unternehmen werden zur regionalen Fertigung zurückkehren, das heißt die Weltwirtschaftsblöcke Nordamerika, Europa und Asien werden sich wieder auseinanderentwickeln.

Bernhard Grünäugl, Volkswirt der BayernInvest: […] Wir gehen davon aus, dass das Coronavirus ein temporäres Phänomen an den Kapitalmärkten bleiben wird. Mit Abklingen der Neuinfektionszahlen und der bereits sichtbar werdenden Unterstützung durch Notenbanken und Fiskalpolitik wird sich wohl mittelfristig das für Risikoanlagen attraktive Investitionsumfeld durchsetzen.

Candriam: Daten zur Ausbreitung der Epidemie und zu den jüngsten wirtschaftlichen Entwicklungen deuten darauf hin, dass Covid-19 dem globalen Wachstum einen Schlag versetzen wird, aber wir glauben, dass der Schock nur vorübergehend sein wird.

Micheal Herzum, Leiter Macro & Strategy bei Union Investment: Die volkswirtschaftlichen Effekte der Corona-Epidemie dürften überwiegend von vorübergehender Natur sein. Wir erwarten zwar eine scharfe konjunkturelle Abschwächung, aber keine tiefe Corona-Rezession. Spätestens wenn sich der Hochpunkt bei den Infektionszahlen in Europa und den USA abzeichnet und die Effekte auf Konsum und Lieferketten begrenzt bleiben, werden die Aktienkurse wieder anziehen.[…]

Joseph V. Amato, Chief Investment Officer Equities bei Neuberger Berman: […] Unserer Ansicht nach sind die Konjunkturrisiken schwerwiegender, als die meisten Beobachter noch vor einer Woche geglaubt haben. Wirtschaft und Märkte werden sich erholen, aber die Investoren müssen darauf wohl länger warten. […]

Patrick Moonen, Principal Strategist Multi Asset bei NN Investment Partners: Obwohl Investoren weltweit in Folge des Corona-Virus immer noch auf verstärkte Stimulusmaßnahmen von Seiten der Politik und der Zentralbanken hoffen, müssen sie die zunehmenden Risiken für das Wirtschaftswachstum berücksichtigen. […]

Lupus alpha: Unsere Kunden, institutionelle Investoren wie Pensionskassen oder Versicherungen, agieren als langfristig orientierte Anleger auch in Marktkrisen mit ruhiger Hand. […] Grundsätzlich führt die Corona-Epidemie zu keinem radikalen Umbau in unseren Portfolios. […]

Sachwerte - KVGen und Anbieter nach VerAnlG

Wolfgang J. Kunz, Vertriebsdirektor/ Prokurist DNL Exclusive Opportunity: Aktuell merken wir noch keine Reaktionen auf die Platzierungen.[…] An unserer Vertriebsstrategie wird sich vom Grundsatz her nichts ändern. Allerdings werden wir, wie das unsere Anleger und Vertriebspartner kennen, laufend alle wichtigen Informationen – wie oben erwähnt – weiter vermitteln und damit hoffentlich Beruhigung schaffen.

Dr. Dirk Baldeweg, geschäftsführender Gesellschafter Buss Capital: […] Zwar wird der Bedarf an neuen Containern zunächst geringer ausfallen als ursprünglich erwartet, dies ist jedoch für den Markt unproblematisch, da Containerleasinggesellschaften entsprechend weniger Container bestellen. Mittelfristig kann dies sogar positiv für das Geschäft der Containerleasinggesellschaften sein: Wenn sich die Lage in China wieder normalisiert, steht dem dann wieder erhöhten Containerbedarf ein geringeres Kontingent sofort verfügbarer Container gegenüber.

Dr. Peters Group: […] Spürbare Auswirkungen auf den Vertrieb unseres nächsten Produkts erwarten wir Stand heute nicht.

Feri: […] Reaktionen auf Platzierungen sehen wir derzeit nicht.

Ingrid Weil, Geschäftsführerin Fidura Private Equity Fonds: […] In Bezug auf Neuinvestitionen unseres Hauses spielt das Coronavirus keine Rolle.

Green City: Aktuell hat das Corona-Virus keinerlei Auswirkungen auf unser Geschäft.

Hep Global: Wir erwarten keine tiefergreifenden Veränderungen des Platzierungsverhaltens unserer Anleger aufgrund des Corona-Virus. […] Corona hat nicht zu Verzögerungen bei Lieferungen oder im Bau gesorgt, auch der Betrieb aller Parks läuft plangemäß.

Jamestown: […] Wir gehen davon aus, dass die Nachfrage nach soliden Kapitalanlagen unverändert bestehen bleibt und es mittelfristig zu keinen größeren Auswirkungen auf Platzierungsvolumina durch das Corona-Virus kommen wird. Gerade Sachwertanlagen bieten Anlegern Stabilität.

JLL Germany: […] Fundierte Antworten zu den wirtschaftlichen Folgen für die Immobilienbranche sind derzeit noch nicht möglich. Wir arbeiten auch hieran, stellen aber derzeit keine Veränderungen im Geschäftsablauf fest.

Marc Banasiak, Vorstand Luana: […] Man könnte argumentieren, dass die momentane Unruhe an den Börsen dazu führt, dass Anleger vermehrt in langfristige Sachwerte investieren. Da unser nächstes Produkt allerdings noch bei der BaFin liegt kann ich da für unsere Gruppe nur spekulieren. […] Wir reagieren auf das Corona Virus im Produktbereich gar nicht.

Bernd Neitzel, Geschäftsführer Neitzel & Cie. Gesellschaft für Beteiligungen mbH & Co. KG: Keinerlei Eonflüsse.

Ökorenta: Zurzeit ist in unserm Geschäftsverlauf/Vertrieb noch nichts vom Corona Virus zu spüren. Wir sind ja hauptsächlich von Sonne und Wind abhängig, also Rohstoffe, die die Natur liefert und denen ein Virus gleichgültig ist. Auch eine Rückfrage bei meinen Vertriebskollegen und einzelnen Vermittlern (anlässlich themenbezogener Telefonate) hat noch keine Auffälligkeiten ergeben. […]

One Group: […] Auch die internationalen Finanzmärkte haben sich gewohnt volatil gezeigt. Da die breite Masse der Bevölkerung gesundheitlich keinem zusätzlichen Risiko ausgesetzt ist, erwarten wir keine Auswirkungen auf die Wohnungsbautätigkeit.

Paribus Kapitalverwaltungsgesellschaft: Das Thema „Corona Virus“ beeinflusst uns derzeit nicht.

Klaus Wolfermann, geschäftsführender Gesellschafter PI ProInvestor Gruppe: […] Für die Zukunft erwarte ich, dass die Turbulenzen an den Wertpapiermärkten zu größeren Zuflüssen in den eher weniger schwankungsanfälligen AIF führen könnten, wenngleich das Risiko einer „Anleger-Lethargie“, in der Anleger keinerlei Investitionsentscheidungen treffen, sicher auch nicht von der Hand zu weisen ist. […]

Ottmar Heinen, Vorstandsvorsitzender der Project Beteiligungen: Nach aktuellem Stand gehen wir davon aus, dass das Coronavirus keine nennenswerten Auswirkungen auf unsere Platzierungsergebnisse haben wird. Die zunehmende Volatilität der Aktienmärkte und eine aufkommende Konjunkturangst haben bereits die erste Notenbank zu Zinssenkungen veranlasst. Wir erwarten daher weiterhin gute Rahmenbedingungen für Sachwertinvestitionen im Immobilienbereich, der gerade in solchen Phasen seine hohe Stabilität beweisen kann.

Michael Ranft, Geschäftsführer Ranft ProjektPartner: Dies können wir bisher nicht feststellen, die laufenden Emissionen finden ein unverändert hohes Interesse beim Publikum: […]

Nico Auel, Geschäftsführer der RWB Partners GmbH: […] Wir erwarten, dass das Virus keinen Einfluss auf unser Platzierungsergebnis hat. Sicher ist Corona ein bestimmendes Thema in Medien und Diskussionen. Es betrifft Anleger aber nicht in dem starken Maße, dass sie ihre geplante Geldanlage aussetzen oder verschieben. […]

ThomasLloyd Global Asset Management: Aktuell sehen wir keinerlei Beeinträchtigungen unseres Geschäfts durch die Verbreitung des Corona-Virus. Auch sind uns keine diesbezüglichen Reaktionen oder Einschränkungen seitens unserer Anlageberater, Geschäftspartner oder Investoren bekannt. […]

Der Artikel ist zuerst erschienen in EXXECNEWS Ausgabe 06/2020.

www.exxecnews.de

Zurück

Top-Storys
Martina Hertwig
Martina Hertwig (© Ann-Christine Krings)

Die Europäische Union (EU) hat im Februar 2020 mit der Überprüfung von MiFID ...

Jan Poerschmann
Jan Pörschmann

Die Hälfte aller befragten Private-Equity-Gesellschaften in der DACH-Region ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie, einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Essenziell
Name Netzhirsch
Technischer Name _netzhirsch_cookie_opt_in
Anbieter
Ablauf in Tagen 30
Datenschutz
Zweck Wird verwendet, um festzustellen, welches Cookie akzeptiert oder abgelehnt wurde.
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Google Analytics
Technischer Name _gat,_ga_gid
Anbieter Google
Ablauf in Tagen 1
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Tracking
Erlaubt