Neue Messe "Investmentexpo" startet mit mehr als 320 Teilnehmern im ersten Jahr

Kai Gondlach
Kai Gondlach (© Rueckerconsult)

Mit mehr als 320 Teilnehmern von rund 220 Unternehmen erfährt die vom Kommunikationsberater Rueckerconsult organisierte Messe „Investmentexpo“ bereits im ersten Jahr reges Brancheninteresse. Die Messe in Berlin soll eine Plattform bilden zum Austausch von institutionellen Anlegern und der Immobilienwirtschaft. Mehr als 80 Referenten diskutieren in zwei Vortragsforen aktuelle Anlagestrategien, Digitalisierungsthemen in Portfoliosteuerung und Immobilienmanagement sowie künftige Strukturen der institutionellen Immobilienanlage. Im Ausstellerforum können sich die Teilnehmer über Softwareprodukte informieren.

Thomas Rücker, geschäftsführender Gesellschafter von Rueckerconsult, kommentiert: „Wir sind vom Zuspruch mehr als begeistert. Damit haben wir beim Start nicht gerechnet. Wir verstehen unsere Aufgabe als Kommunikator auch darin, Branchentreffen an wichtigen Schnittpunkten zu etablieren. Mit der ,Investmentexpo‘ möchten wir eine Plattform für institutionelle Anleger und die Immobilienwirtschaft schaffen und damit zu mehr Markttransparenz beitragen.“

Bei der Messe stehen sowohl die direkte als auch indirekte Anlage sowie Innovationen im Immobilienmanagement und der Anlagestrukturierung im Fokus. Rücker: „Dass wir schon jetzt 35 renommierte Partner und mehr als 60 institutionelle Adressen für die Plattform gewonnen haben, macht uns zuversichtlich für die kommenden Jahre. Jedes interessierte Unternehmen ist eingeladen, sich inhaltlich einzubringen, um die Veranstaltung fachlich breiter aufzustellen. Ganz herzlich möchte ich mich an dieser Stelle bei unserem Anlegerbeirat und seinem Vorsitzenden Professor Dr. Steffen Sebastian bedanken. Ohne deren Unterstützung wäre es uns nicht gelungen, so zahlreiche bedeutende Branchenexperten als Diskutanten und Teilnehmer zu gewinnen“.

Bei der „Investmentexpo“ gibt es zwei parallel laufende Progammslots: Im „The Property Post Forum“ diskutieren Anleger, Asset Manager und Branchenexperten die Attraktivität und Chancen von Immobilieninvestments verschiedener Nutzungsarten. Im „Intreal Forum“ steht dagegen das direkte Immobilienmanagement und die Zukunft der indirekten Anlage im Mittelpunkt der Diskussion. Rücker: „Auch Versicherungen, Pensionskassen und Versorgungswerke verfügen über erhebliche Direktbestände und müssen sich den gleichen Aufgaben im Property Management stellen wie klassische Immobilienunternehmen. Deshalb sind neue digitale Lösungen ein wichtiger Teil der Messe.“ Darüber hinaus werde der Strukturierung von indirekten Anlagen – vom offenen Immobilienspezialfonds über den Masterfonds und Möglichkeiten des institutionellen Online Investments bis zum Zweitmarkthandel – ausreichend Raum eingeräumt.

Für das Jahr 2020 plane Rueckerconsult im Vorfeld die Erweiterung des Anlegerbeirates, um die Interessen institutioneller Adressen vielfältiger zu berücksichtigen. Die zweite „Investmentexpo“ findet vom 13. bis 15. Mai 2020 in Berlin statt.

www.rueckerconsult.de

Zurück

Top-Storys
Peter Jaederberg

Die Hamburger Jäderberg & Cie.-Gruppe hat die Restrukturierung ihres ...

Logo

Am 20. Juni 2019 werden in Hamburg die HanseMerkur Preise für Kinderschutz ...