Umfrage: Wann, wenn nicht jetzt, sind Berater gefragt? Teil II

Nachfolgend die vollständigen Antworten der Anbieter nach Vermögensanlagegesetz zur EXXECNEWS-Quartalsumfrage:

Christian Streubel, Vertriebsleiter Forest Finance

„Oase 1“ Direktinvestments in biologische Landwirtschaft mit Bio-Oliven und Bio-Datteln in Marokko:  7,5 Millionen Euro. „WaldSparen VI“ Direktinvestments in Mischforst-Aufforstung in Panama: 218.000 Euro. Wir sind mit dem Platzierungsergebnis zufrieden. Ende Juli erwarten wir die Vollplatzierung von Oase1 und WaldSparen wird sehr gut angenommen und hat sich im schwierigen ersten Halbjahr gut entwickelt.

Wir beschäftigen uns kontinuierlich mit möglichen weiteren Agroforstprojekten oder auch Weiterverarbeitungsprojekten, die interessante Vermögensanlagen für unsere Kunden darstellen können.  Für die zweite Jahreshälfte planen wir über die ForestFinance Capital die Ausgabe eines GreenBond. Über die konkreten Inhalte werden wir zu gegebener Zeit umfangreich informieren.

In Zeiten von Lockdown und corona-bedingten Einschränkungen hat es auch bei unseren Kunden wichtigere Lebensthemen gegeben als die nachhaltige Geldanlage. Für diese schwierigen Umstände hat sich der Abverkauf erfreulich stabil mit nur wenigen sehr ruhigen Phasen gezeigt. Wir haben schon seit Jahren alle relevanten Informationen auf unserer Webseite digital vorgehalten und haben somit keine Einschränkung bei der Informationsvermittlung erlebt. Durch die Möglichkeit online abzuschließen, haben wir erfreulicherweise deswegen auch keine Einschränkungen feststellen können.

 

Kathrin Enzinger, Geschäftsbereichsleitung Finance bei Green City

Aktuell befindet sich keine Geldanlage bei uns im Vertrieb, allerdings planen wir, im Lauf des Jahres mit weiteren, grünen Angeboten auf unsere Anlegerinnen und Anleger zuzukommen – wir werden Sie darüber selbstverständlich zeitnah informieren!

Die vergangenen Monate waren in der Tat eine Herausforderung, haben aber auch neue Wege aufgezeigt: Wir waren dank der technischen Möglichkeiten permanent für unsere Kunden erreichbar und sind unter anderem mit der ersten virtuellen Gesellschafterversammlung auch für uns neue Wege in der Kommunikation gegangen. Ebenso organisieren wir gerade unsere erste virtuelle Hauptversammlung.
Nachdem wir schon vor einiger Zeit unseren Anlegerinnen und Anlegern die Möglichkeit gegeben haben, unsere Produkte online zu zeichnen, ist das einfach ein weiterer Schritt in Richtung Digitalisierung. Insgesamt haben wir während der vergangenen Wochen ein durchweg positives Feedback von unseren Kunden erhalten, was uns natürlich darin bestärkt, diesen Weg konsequent weiterzugehen.

 

Malte Thies, Geschäftsführer der One Group

Nach der Schließung unserer jüngsten nachrangigen Namensschuldverschreibung „ProReal Deutschland 8“ befinden wir uns gerade in Vorbereitung mehrerer Nachfolgeprodukte noch für 2020.

Der „ProReal Deutschland 8“ hat per 30.06.20 einen Platzierungsstand von rund 32 Millionen Euro. Die Platzierung verlief erfolgreich. Die Nachfrage nach Immobilieninvestments war und ist von Corona kaum berührt. Ein von uns initiierter Vertriebsstopp Ende Mai führte zu einem vorzeitigen Platzierungsende. Wir sind sehr zufrieden. Wir planen für 2020 fest mit einer Fortsetzung der erfolgreichen Kurzläuferserie. Über entsprechende neue Produkt-Konzepte werden wir zu gegebener Zeit berichten.

Wir erleben Covid-19 als überaus komplexe Situation. Der Vertrieb steht weiterhin vor signifikanten Herausforderungen, gleichzeitig gewinnen Immobilienanlagen angesichts der Volatilität der Finanzmärkte tendenziell weiter an Beliebtheit bei Investoren. Daher sehen wir uns in einer guten Position, um mit der schrittweisen Normalisierung des täglichen Lebens dieses große und gewachsene Vertriebspotenzial realisieren zu können.

Nicht erst seit Covid-19 bieten wir unseren Vertriebspartnern dafür neben der webbasierten Ausfüllhilfe auch einen interaktiven Zeichnungsschein. Darüber hinaus ermöglichen wir seit Ende 2019 das Einreichen rein elektronischer Zeichnungsanträge. Die Corona-Pandemie hat gezeigt, dass wir mit diesen Schritten in Richtung Digitalisierung den langfristig richtigen Weg eingeschlagen haben, den wir mit Augenmaß fortsetzen werden.

 

Udo Peissert, Controlling Ranft Gruppe

Derzeit befinden sich keine Finanzanlagen unserer Unternehmen im Umlauf. „Ranft Energie“ wurde zu 100 Prozent Platziert und am 07. Juli 2020 geschlossen. Zum Beginn der „Covid-19“ Pandemie haben sich bei der Platzierung unseres Zeichnungsangebots Verzögerungen ergeben. Welche sich nach circa acht Wochen auf das gewohntem Niveau eingependelt beziehungsweise sogar leicht erhöht hat.

Aufgrund unserer schwerpunktmäßigen auf Erneuerbare Energien ausgerichteten Geschäftstätigkeit bewegen wir uns in einem defensiven Marktsegment mit stabilen Cashflows aus der Produktion von grünem Strom mit EEG-Vergütung. Somit sind wir im Sinne der klassischen Geldanlagestrategie (ähnlich einem Versorgungsunternehmen) typischer Anlageschwerpunkt für ein konjunkturell unsicheres Umfeld. Daher sehen wir unserem Wachstumskurs auch für 2020 bisher nicht gefährdet und gehen in den kommenden Monaten von einer regen Platzierungstätigkeit in unserem Segment aus. Basieren auf dieser Ausgangslage, planen wir für das Geschäftsjahr 2020 nach wie vor ein Volumen von rund 20 Millionen Euro in Form von Nachrangdarlehen und Anleihen. Sollten sich durch die „Covid-19“ Pandemie neue wirtschaftliche Rahmenbedingungen ergeben, müssten wir unsere geplanten Ziele natürlich dem entsprecht anpassen.

Wie bereits im oberen Abschnitt erwähnt, haben sich bei unserer Platzierung Verzögerungen ergeben, welche sich durch die derzeitige veränderte Situation unserer Interessenten und Anleger erklären lässt (Home-Office, evtl. Kinderbetreuung zuhause, evtl. Ausfall von Einkünften, Vergütungen, Honoraren, evtl. Kurzarbeit o. Arbeitslosigkeit, usw.). Dennoch ist es uns gelungen, unsere angebotenen Finanzanlagen zu 100 Prozent zu platzieren. Gründe hierfür sehen wir in unserer Erneuerbare Energien ausgerichteten Geschäftstätigkeit, welche sich durch nachhaltige und zukunftsorientierte Projekte auszeichnet und hierdurch nur bedingt durch die Covid-19 Pandemie beeinträchtigt ist. Glücklicherweise haben wir auch eine Anlegergruppe die kaum bzw. nur mit geringen Einschränkungen zu rechnen haben. Da unser Vertriebspartner (Ökodirekt) bundesweit über 4ooo gemeinsame Kunden betreut, geht das zu 99 Prozent nur per Fernabsatz, das heißt per Post und Nachbetreuung via elektronischer Medien. Ökodirekt bietet telefonische Vermittlungsgespräche, in Einzelfällen Webinare und neben dem anlogen Zeichnungsweg per Post auch den digitalen Zeichnungsprozess online über die Homepage an.

 

Karsten Reetz, Geschäftsführer Reconcept

Die Platzierung des „reconcept Green Bond I“ startete am 22. Juni 2020, innerhalb einer Woche wurde rund fünf Prozent des Volumens platziert. Wir sind ganz zufrieden mit dem Auftakt unserer Unternehmensanleihe, dem „reconcept Green Bond I“, die Platzierungsdynamik nimmt von Tag zu Tag zu.

Wir sind in Vorbereitung von zwei grünen Kapitalanlagen im Bereich der Erneuerbaren Energien – konzipiert jeweils als Folgeprodukte „RE14 Multi Asset Anleihe (Tranche 2)“, Emissionsvolumen: 5,6 Millionen Euro und „RE16 Meeresenergie Bay of Fundy“, Emissionsvolumen: 12,0 Millionen Canadische Dollar.

Corona ist der Impuls für einen weitläufigen Wandel – in vielen Bereichen, auch in der Frage wie die Wirtschaft von morgen aussehen wird. Dazu gehört eine klimafreundliche Energieversorgung, die auf Erneuerbare Energien setzt. Die Aufmerksamkeit für nachhaltige Geldanlagen ist in Zeiten von Corona daher allgemein gewachsen. Dies erleben wir tagtäglich am Telefon im Gespräch mit Kunden und von diesem allgemeinen Trend bzw. dem wachsenden Interesse an Grünen Geldanlagen profitieren natürlich auch unsere Vertriebspartner. Corona ist tatsächlich eine Chance für Neugeschäft und mehr Umsatz. Denn wann, wenn nicht jetzt sind Berater/in bzw. Vermittler/in gefragt?

 

Maximilian Breidenstein, Geschäftsführender Gesellschafter Timberfarm GmbH

Aktuell befinden sich bei uns die „PANARUBBER 20“ und die „TIMBERFARM GloReg Flex I 2019 –2029 Anleihe“ im Vertrieb. Von der „PANARUBBER 20“ sind aktuell rund 20 Prozent gezeichnet. Von der „TIMBERFARM GloReg Flex I 2019 – 2029 Anleihe“ mit 8,75 Prozent p.a. sind aktuell 95 Prozent gezeichnet, wir werden die Zeichnung kurzfristig schließen. Im April waren die Platzierungen teilweise etwas zäher. Seit Mai erleben wir aber wieder Zeichnungsvolumen auf Vorjahresniveau.

Wir sind in der Vorbereitung für die „PANARUBBER 21“, welche 2021 zur Zeichnung angeboten werden wird. Parallel befinden wir uns aktuell noch im Billigungsverfahren für die Platzierung von mehreren Wertpapieren.

Die Erreichbarkeit von Kunden war aufgrund von ausgefallen Geschäftsreisen und Homeofficesituation sehr gut. Da wir seit Jahren bereits einen sehr hohen Digitalisierungsgrad haben, finden unsere Kundenkontakte und Zeichnungen fast ausschließlich online statt, so dass wir aufgrund von Kontaktbeschränkungen nicht weniger Kundenkontakte hatten als gewöhnlich. Fortschreitende Digitalisierung ist für und ein uns permanent begleitend, so dass wie Prozesse, sofern sie noch nicht digitalisiert sein sollten jeweils direkt digitalisieren oder neue Prozesse von Beginn an nur digitalisierter Form entwickeln. Daher sind aufgrund der Corona-Krise keine weiteren oder zusätzlichen Schritte, neben unseren alltäglichen Umsetzungen, geplant.

 

Andreas Mankel, Geschäftsführer der 7x7finanz

Aktuell befinden sich eine Anleihe im öffentlichen Vertrieb für Privatanleger „7x7 Umweltanleihe 2025“ und diverse Angebote in Form von Private Placements für (semi-)professionelle Investoren.  Die Platzierung des öffentlichen Angebots umfasst rund 500 Tausend Euro (Volumen bis zu acht Millionen Euro die Private Placements liegen in diesem Jahr bislang bei rund fünf Millionen Euro  Das öffentliche Angebot liegt weit hinter den Erwartungen zurück. Die Platzierung von Private Placements verläuft zufriedenstellend.

Es sind verschiedene tokenisierte Angebote in Vorbereitung – Namensschuldverschreibungen und KG-Beteiligungen. Aufgrund der Tokenisierung wird es sich um Wertpapiere handeln. Es werden Investitionen in Immobilien und erneuerbare Energien finanziert. Das geplante Gesamtvolumen der Produkte liegt bei rund 20 Millionen Euro.

Da 7x7 mit seiner online-Zeichnungsplattform fairzinsung.com bereits seit 2018 verstärkt auf die Digitalisierung setzt, waren schon zu Beginn der Kontaktbeschränkungen die theoretischen Möglichkeiten zu einer 24h-Erreichbarkeit seitens der Kunden gegeben. Es hat sich trotzdem ein merklicher Abschwung im Privatkundengeschäft bemerkbar gemacht, der wohl der allgemeinen Verunsicherung und Eintrübung der wirtschaftlichen Aussichten zuzuschreiben ist. In der Ansprache von (semi-)professionellen Kunden war hingegen keine Eintrübung auszumachen – hier wurden jedoch die persönlichen Kontakte auch eher auf digitale, aber direkte Kommunikationswege verlegt (Videocall etc.), anstatt auf Selbstbedienungsformate zu setzen.

Zurück

Top-Storys
Logo DAI

Deutsche und französische Unternehmen wollen an der Entwicklung zukünftiger ...

Logo BVI

Bei 49 Milliarden Euro des insgesamt 133 Milliarden Euro großen ...

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie, einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Google Analytics
Technischer Name _gat,_ga_gid
Anbieter Google
Ablauf in Tagen 1
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Tracking
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao HTTPS CSRF Token
Technischer Name csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der verschlüsselten Website (HTTPS) vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name FE USER AUTH
Technischer Name FE_USER_AUTH
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Speichert Informationen eines Besuchers, sobald er sich im Frontend einloggt.
Erlaubt