Bankenverband sagt "Deutschen Bankentag" ab

Der Bundesverband deutscher Banken (Bankenverband) hat wegen der anhaltenden Verbreitung des Corona-Virus den 22. „Deutschen Bankentag“ abgesagt. Die Veranstaltung sollte am 22. und 23. April in Berlin stattfinden, es wurden bis zu 800 Teilnehmer aus dem ganzen Bundesgebiet erwartet.

Als Redner hatten unter anderem Ursula von der Leyen, Präsidentin der Europäischen Kommission, Olaf Scholz, Bundesfinanzminister, sowie Markus Söder, Ministerpräsident des Freistaates Bayern zugesagt. „Angesichts der Corona-Krise haben wir uns entschlossen, den Bankentag 2020 abzusagen. Es ist nicht der passende Zeitpunkt für die Austragung einer Großveranstaltung. Die Gesundheit und das Wohlergehen unserer Gäste haben für uns oberste Priorität“, sagte Bankenpräsident Hans-Walter Peters. (DFPA/mb1)

Quelle: Veranstaltungshinweis Bankenverband

Der Bundesverband deutscher Banken (Bankenverband) mit Sitz in Berlin ist die Interessenvertretung der privaten Banken in Deutschland. Dem 1951 gegründeten Bankenverband gehören mehr als 210 private Banken und elf Landesverbände an.

www.bankenverband.de

Zurück

Veranstaltungen

Am 31. März 2020 veranstaltet der Fondsinitiator KFM Deutsche Mittelstand AG ...

Aufgrund der Corona bedingten Einschränkungen musste der Münchner ...