Über 300 Teilnehmer beim "Deutschen Vermögensverwaltertag"

Am 15. November traf sich auf Einladung des Verbandes unabhängiger Vermögensverwalter Deutschland (VuV) die Branche der unabhängigen Vermögensverwalter zum „Deutschen Vermögensverwaltertag“. Das Event fand bereits zum sechsten Mal in dieser Form statt. Tagungsort war die Schlossgartenhalle in Ettlingen.

Vermögensverwalter, Stiftungsrepräsentanten, Meinungsbildner und Bankenvertreter tauschten sich über Themen wie den digitalen Wandel, ESG (Umwelt-, Sozial- und Corporate Governance-orientierte Strategien), Zukunftsprognosen sowie aktuelle Entwicklungen aus. Zudem fanden Workshops statt. Für die Keynote konnte der Historiker Professor Dr. Sir Christopher Clark gewonnen werden. In seinem Eröffnungsvortrag berichtete er über das heutige Europa und was es aus der Vergangenheit lernen kann. Der Wirtschaftshistoriker Professor Dr. Klemens Skibicki sprach im Anschluss über die digitale Transformation. Er vertrat die These, dass das Management des digitalen Strukturwandels vor allem Kopfsache ist.

Am Nachmittag diskutierte eine Talk-Runde bestehend aus unter anderem verschiedenen Vermögensverwaltern sowie Dr. Günter Birnbaum von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) über die Vermögensverwalterbranche in zehn Jahren. Der siebte „Deutsche Vermögensverwaltertag“ findet kommendes Jahr am 20. November in München statt. (DFPA/mb1)

Quelle: Pressemitteilung VuV

Der Verband unabhängiger Vermögensverwalter Deutschland e.V. (VuV) versteht sich als Interessenvertretung bankenunabhängiger Finanzportfolioverwalter. Dem Verband gehören aktuell fast 300 Mitglieder an.

www.vuv.de

Zurück

Veranstaltungen

Am 8. April 2020 veranstaltet Selection Asset Management in Kooperation mit ...

Am 8. April 2020 veranstaltet die Frankfurter Vermögensverwaltung Acatis ...