Allianz steigert operatives Ergebnis

Der Gesamtumsatz des Versicherungskonzern Allianz stieg 2019 um 7,6 Prozent auf 142,4 (2018: 132,3) Milliarden Euro. Das operative Ergebnis wuchs um 3,0 Prozent auf 11,9 (11,5) Milliarden Euro und lag damit in der oberen Hälfte des angekündigten Zielkorridors von 11,0 bis 12,0 Milliarden Euro. Zum Wachstum des operativen Ergebnisses trug laut Unternehmen hauptsächlich der Geschäftsbereich Lebens- und Krankenversicherung bei. Dies sei auf eine höhere Marge aus den Kapitalanlagen, einen positiven Einmalgewinn in den Vereinigten Staaten und ein Volumenwachstum zurückzuführen.

Der Geschäftsbereich Asset Management verzeichnete aufgrund des höheren durchschnittlichen für Dritte verwalteten Vermögens (AuM) und positiver Wechselkurseffekte ebenfalls einen Anstieg des operativen Ergebnisses. Das AuM erhöhte sich im Vergleich zu Ende 2018 um 250 Milliarden Euro auf 1.686 Milliarden Euro und markiere damit ein Allzeithoch. Das operative Ergebnis stieg um 6,9 Prozent auf 2,7 Milliarden Euro.

„Die Allianz hatte ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2019 mit einem operativen Ergebnis von 11,9 Milliarden Euro in der oberen Hälfte des angekündigten Zielkorridors“, sagte Giulio Terzariol, Finanzvorstand der Allianz SE. „Das aktive Risikomanagement führte zu einer starken Solvency-II-Kapitalquote von 212 Prozent. Dies zeige die Widerstandsfähigkeit der Gruppe im heutigen negativen Zinsumfeld und bietet unseren Kunden und Aktionären einen sicheren Hafen. Wir wollen 2020 ein operatives Ergebnis von 12 Milliarden Euro, plus oder minus 500 Millionen Euro, erwirtschaften, vorbehaltlich unvorhergesehener Ereignisse, Krisen oder Naturkatastrophen.“

Das operative Ergebnis im Bereich Lebens- und Krankenversicherung stieg auf 4,7 (4,2) Milliarden Euro, laut Allianz hauptsächlich aufgrund einer verbesserten Marge aus den Kapitalanlagen, die durch geringere Wertberichtigungen und höhere Realisierungen vor allem in Frankreich und Deutschland erzielt wurde. „Während das Zinsumfeld herausfordernd blieb, konnten wir den Wert des Neugeschäfts 2019 um 3,8 Prozent steigern. Ich bin hinsichtlich unserer Geschäftsaussichten optimistisch. Wir werden weiterhin Managementmaßnahmen ergreifen und unser Produktangebot zum Nutzen unserer Kunden und Aktionäre an die aktuellen Marktbedingungen anpassen. Ein Beweis dafür ist das starke operative Ergebnis“, sagte Terzariol. (DFPA/mb1)

Quelle: Pressemitteilung Allianz

Die Allianz SE ist ein international tätiger Versicherungskonzern mit Sitz in München. Das 1890 gegründete Unternehmen beschäftigt weltweit über 140.000 Mitarbeiter und verwaltet für mehr als 88 Millionen Kunden in mehr als 70 Ländern Kapitalanlagen im Wert von mehr als 1,4 Billionen Euro.

www.allianz.de

Zurück

Versicherungen

Big Data & Predictive Analytics, steigende Regulatorik sowie Cybercime sind ...

Mit einer Quote von 422 Prozent zum Jahresende 2019 ohne Übergangsmaßnahmen ...