Fondsgebundene Lebensversicherungen: R+V Leben und Flossbach von Storch auf Platz 1

Viele Lebensversicherer in Deutschland offenbaren nach wie vor große Schwächen bei der Asset-Management-Qualität ihrer fondsgebundenen Lebensversicherungen. Dies ist ein Ergebnis der zweiten großen Studie des Wirtschaftsmagazins „Capital“ mit dem Analysehaus f-fex und dem Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP). Bei der Kostentransparenz konnten sich von den insgesamt 49 getesteten Anbietern lediglich 28 überhaupt für eine Gesamtbewertung ihrer Produkte qualifizieren. 21 wurden nicht abschließend bewertet, da sie keine Daten zur Berechnung der Kostenquote zur Verfügung gestellt haben beziehungsweise kein entsprechendes Vergleichsprodukt anbieten.

Unter den Versicherern schnitt der Anbieter R+V Leben am besten ab, gefolgt von der Europa Leben und vier weiteren Versicherern. Diese sechs Anbieter erreichten mindestens 70 Punkte und qualifizierten sich so für eine Fünf-Sterne-Auszeichnung von „Capital“. Unter den Fondsgesellschaften, die die Fonds für die Versicherungsangebote liefern, schnitt wie bereits im Vorjahr die Kölner Fondsgesellschaft Flossbach von Storch am besten ab und erreichte ebenfalls fünf Sterne in der Gesamtwertung. Dahinter folgten immerhin noch sieben weitere Anbieter, die mit ihren Fonds im Jahr 2019 und auf längere Sicht ebenfalls sehr gute Leistungen ablieferten. (DFPA/JF1)

Quelle: Pressemitteilung „Capital“

Capital ist eine 1962 gegründete Wirtschaftszeitschrift, die monatlich im Verlag Gruner + Jahr erscheint.

www.capital.de

Zurück

Versicherungen

Die Versicherungsgruppe die Bayerische und das neue Finanzportal Joonko ...

Dr. Karsten Eichmann (58) wird sein Mandat als Vorstandsvorsitzender der ...