GDV: Betriebliche Altersversorgung weiter auf Wachstumskurs

Die betriebliche Altersversorgung (bAV) bleibt ein wesentlicher Pfeiler der Alterssicherung in Deutschland. Insbesondere die Direktversicherung konnte im vergangenen Jahr Zuwächse bei Vertragsbestand und Beitragseinnahmen verbuchen. Darauf weist der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) in einem Themenbeitrag hin.

Die deutschen Lebensversicherer haben 2019 in der bAV erneut mehr Verträge abgesetzt. Ihre Zahl kletterte um 150.000 auf rund 16,3 Millionen. Damit entfällt fast jeder fünfte Lebensversicherungsvertrag (18,7 Prozent) auf die bAV, wie aus der aktuellen Ausgabe der „Lebensversicherung in Zahlen 2020“ hervorgeht. Bezogen auf das Beitragsvolumen erreicht die betriebliche Altersversorgung einen Anteil von fast einem Viertel (23,8 Prozent).

„Die betriebliche Altersversorgung hat Wachstumspotenzial. In den letzten beiden Jahren hat besonders die Verbreitung der Direktversicherung durch das Betriebsrentenstärkungsgesetz neuen Schub bekommen“, sagt GDV-Geschäftsführer Dr. Peter Schwark. Deren Zahl stieg 2019 um 1,4 Prozent auf rund 8,5 Millionen Verträge, der laufende Beitrag für ein Jahr legte um rund 4,6 Prozent auf 8,2 Milliarden Euro zu.

Ein wichtiges Element der bAV ist laut GDV zudem die Rückdeckungsversicherung - diese sichert Rentenansprüche ab, die Arbeitnehmer direkt gegenüber ihrem Arbeitgeber haben, beispielsweise bei der sogenannten Direktzusage. Die Zahl der Rückdeckungsverträge blieb mit rund 3,5 Millionen stabil, der laufende Beitrag ging leicht auf gut 4,7 Milliarden Euro zurück (minus 1,6 Prozent).

Die Lebensversicherung insgesamt, also unter Berücksichtigung der Pensionskassen und -fonds, entwickelte sich laut GDV 2019 ausgesprochen positiv. Die Beitragseinnahmen stiegen um 11,5 Prozent auf gut 103 Milliarden Euro. Die Zahl der neu abgeschlossenen Verträge legte um 5,4 Prozent auf 5,2 Millionen zu. Die Stornoquote blieb mit 2,68 Prozent des durchschnittlichen Vertragsbestands auf niedrigem Niveau (2018: 2,63 Prozent). Im Plus waren auch die ausgezahlten Leistungen. Diese stiegen um 7,4 Prozent auf 86,2 Milliarden Euro, entsprechend 236 Millionen pro Tag. (DFPA/TH1)

Quelle: Themenbeitrag GDV

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) mit Sitz in Berlin ist die Dachorganisation der privaten Versicherer in Deutschland. In dem Verband sind rund 460 Mitgliedsunternehmen mit 489.000 Mitarbeitern, 442 Millionen Versicherungsverträgen und einem Kapitalanlagebestand von etwa 1,7 Billionen Euro zusammengeschlossen.

www.gdv.de

Zurück

Versicherungen

Der Göttinger Lebensversicherer Mylife hat sich einem weiteren Bonitätsrating ...

Gegen den Markttrend hat die Basler in der Risikolebensversicherung im ersten ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie, einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Essenziell
Name Netzhirsch
Technischer Name _netzhirsch_cookie_opt_in
Anbieter
Ablauf in Tagen 30
Datenschutz
Zweck Wird verwendet, um festzustellen, welches Cookie akzeptiert oder abgelehnt wurde.
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Google Analytics
Technischer Name _gat,_ga_gid
Anbieter Google
Ablauf in Tagen 1
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Tracking
Erlaubt