GDV: Lebensversicherer vergeben deutlich mehr Hypothekendarlehen

Wie aus Daten des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervorgeht, erreichten die 2019 neu erteilten Darlehenszusagen einen Gesamtwert von knapp 10,3 Milliarden Euro. Das entspricht einem Zuwachs von 15,1 Prozent gegenüber 2018. In diesen Zahlen sind Stornierungen von Darlehenszusagen bereits berücksichtigt. Insgesamt betragen die Kapitalanlagen der deutschen Lebensversicherer in Hypothekendarlehen 64,2 Milliarden Euro.

Der weitaus überwiegende Teil der Kreditzusagen dient zur Finanzierung von Eigenheimen und Eigentumswohnungen, etwa 17 Prozent der zugesagten Darlehen sind für den Bau größerer Mietshäuser reserviert.

Von den im Jahr 2019 neu zugesagten Darlehen sind 30 Prozent zur Finanzierung von Wohnungsneubauten vorgesehen. Rund die Hälfte des Kreditvolumens entfällt auf Wohnungs- beziehungsweise Immobilienkäufe und den sonstigen Wohnungsbau, zum Beispiel Renovierungen oder Umbauten. Knapp 16 Prozent der Kreditsumme werden zur Umschuldung bestehender Verbindlichkeiten genutzt. (DFPA/mb1)

Quelle: Pressemitteilung GDV

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) mit Sitz in Berlin ist die Dachorganisation der privaten Versicherer in Deutschland. In dem Verband sind rund 460 Mitgliedsunternehmen mit 493.000 Mitarbeitern, 438 Millionen Versicherungsverträgen und einem Kapitalanlagebestand von etwa 1,7 Billionen Euro zusammengeschlossen.

www.gdv.de

Zurück

Versicherungen

Big Data & Predictive Analytics, steigende Regulatorik sowie Cybercime sind ...

Mit einer Quote von 422 Prozent zum Jahresende 2019 ohne Übergangsmaßnahmen ...