Generali meldet Veränderung im Vorstand

Mit Wirkung zum 1. Juli 2019 übernimmt Roland Stoffels die Funktion als Country Chief Insurance Officer P&C bei der Generali Deutschland. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat der Ernennung bereits zugestimmt. Stoffels folgt Ulrich Rieger nach, der zum 30. Juni 2019 aus dem Vorstand der Generali Deutschland sowie aus den Vorständen der Tochterunternehmen ausschied und in den Ruhestand ging.

Stoffels ist nach verschiedenen beruflichen Stationen in der Versicherungswirtschaft seit 2009 in der Geschäftsführung der Generali Deutschland Schadenmanagement (GDSM) tätig, seit 2010 als deren Vorsitzender. Darüber hinaus ist er seit Mitte 2015 Country Head of Claims der Generali in Deutschland und Mitglied des Executive Committees von Generali Deutschland.

Giovanni Liverani, Vorstandsvorsitzender der Generali Deutschland: „Mit Roland gewinnen wir für unseren Vorstand einen sehr kompetenten Manager aus den eigenen Reihen, der eine ausgewiesene Expertise im P&CGeschäft hat. An der Spitze unserer Schadenmanagement-Tochter hat er das Schadenmanagement unseres Konzerns entscheidend weiterentwickelt. In seinen bisherigen Funktionen hat er durch zahlreiche Innovationen neue Impulse gesetzt und so das Kundenerlebnis entscheidend geprägt. Ich wünsche ihm für seine neuen Aufgaben viel Erfolg.” (DFPA/JF1)

Quelle: Pressemitteilung Generali

Die Generali in Deutschland ist mit rund 14 Milliarden Euro Beitragseinnahmen und rund zehn Millionen Kunden der zweitgrößte Erstversicherungskonzern auf dem deutschen Markt. Zum deutschen Teil der Generali gehören die Generali Versicherungen, Aachen Münchener, Cosmos Direkt, Dialog, Central Krankenversicherung, Advocard Rechtsschutzversicherung und Deutsche Bausparkasse Badenia.

www.generali-deutschland.de

Zurück

Versicherungen

Mehr als jeder dritte Versicherer (35 Prozent) will seine Produktlandschaft ...

Wie auch in den vergangenen Jahren, hat die Institut für ...