Stabiles Finanzstärkerating der Stuttgarter Leben bestätigt

Das Analysehaus Fitch Ratings hat das „A“ (stark) Finanzstärkerating (Insurer Financial Strength, IFS) der Stuttgarter Lebensversicherung (SLV) bestätigt. Der Ausblick des Ratings ist stabil. SLV ist die Konzernobergesellschaft und die größte operative Einheit der Stuttgarter Versicherungsgruppe (Stuttgarter).

Im Fitch-Kommentar heißt es: „Die Bestätigung des ‚A‘ Ratings spiegelt die starke Kapitalausstattung der Stuttgarter sowie ihre gute Profitabilität wider. Demgegenüber stehen die relativ geringe Unternehmensgröße der Stuttgarter, die eingeschränkte geografische und Produktdiversifikation im Lebensversicherungsbereich und hohe Zinsänderungsrisiken.

Fitch beurteilt die Kapitalausstattung der Stuttgarter als stark und unterstützend für das Rating. Im Prism FBM-Kapitalmodell der Agentur erreicht die Stuttgarter zum Jahresende 2018 die Bewertung „sehr stark“. Für Ende 2018 hat die Stuttgarter ohne Verwendung von Übergangsmaßnahmen für die Reserveberechnung eine Gruppen-Solvabilitätsquote nach Solvency II (S2) von 144 Prozent (2017: 124 Prozent) erreicht. Fitch erwartet, dass die S2-Quote der Stuttgarter in 2019 auf Grund des niedrigeren Zinsniveaus im bisherigen Jahresverlauf verschlechtern wird.

Wie bei vielen deutschen Lebensversicherern ist die Duration der Verbindlichkeiten länger als die Duration der damit verbundenen Kapitalanlagen. Aus unserer Sicht wirkt sich diese Lücke negativ auf das Rating aus, weil es zum Zinsänderungsrisiko beiträgt. Um diese Lücke zu verkleinern, hat Stuttgarter in den vergangenen Jahren die Duration ihrer festverzinslichen Vermögenswerte erhöht.

Darüber hinaus hat sie ihre Produktpalette von klassischen Lebensversicherungsprodukten auf neue, weniger zinssensible Produkte umgestellt, was wir positiv bewerten.

Fitch beurteilt die Profitabilität der Stuttgarter als stark, obwohl die versicherungstechnischen Ergebnisse in der Sparte Lebensversicherung durch die negativen Auswirkungen des Niedrigzinsumfelds beeinflusst sind. Im Jahr 2018 sanken die Aufwendungen für die Zinszusatzreserve (ZZR) bedingt durch regulatorische Änderungen an der Berechnung der ZZR auf 30 Millionen Euro (2017: 82 Millionen Euro). Wir gehen jedoch davon aus, dass die anhaltend niedrigen Zinsen die Profitabilität der Stuttgarter weiterhin negativ belasten werden.“

„Wir ordnen das Geschäftsprofil der Stuttgarter als ,weniger vorteilhaft‘ im Vergleich zu anderen deutschen Lebensversicherungsunternehmen ein und bewerten das Geschäftsprofil auf Basis dieses Rankings und unserer Bewertungsrichtlinien für die Ratingfaktoren mit ,bbb+‘. Die Stuttgarter bietet alle wichtigen Lebensversicherungsprodukte an und vertreibt diese vornehmlich über Makler. Die Stuttgarter hat eine starke Position im deutschen Maklergeschäft, was Fitch als positiv ansieht. Durch den Fokus auf diesen Vertriebsweg und weil die Stuttgarter ausschließlich in Deutschland aktiv ist, ist sie allerdings dem Risiko von ökonomischen und regulatorischen Änderungen in Deutschland stärker ausgesetzt.“ (DFPA/JF1)

Quelle: Ratingmitteilung Fitch

Die Stuttgarter Lebensversicherung a.G. ist die Muttergesellschaft der Stuttgarter Versicherungsgruppe. Das 1908 gegründete Unternehmen mit Sitz in Stuttgart ist auf Vorsorgelösungen in der Lebens- und Unfallversicherung spezialisiert.

www.stuttgarter.de

www.fitchratings.com

Zurück

Versicherungen

Die Ideal Lebensversicherung wird die aktuell höchste Überschussbeteiligung ...

Im dritten Quartal erzielte die Versicherungsgesellschaft Munich Re trotz ...