Talanx erzielt Rekordergebnis im abgelaufenen Geschäftsjahr

Die Versicherungsgruppe Talanx hat im Geschäftsjahr 2019 mit 923 Millionen Euro ein Rekordergebnis erzielt. Die Prämieneinnahmen erhöhten sich um 13 Prozent auf 39,5 (34,9) Milliarden Euro, wechselkursbereinigt um zwölf Prozent. Das operative Ergebnis (Ebit) stieg auf 2,4 (2,0) Milliarden Euro.

Der Anstieg des Konzernergebnisses um 31 Prozent beruht auf einem Gewinnanstieg in allen vier Geschäftsbereichen, besonders stark hat sich dabei die Industrieversicherung verbessert. Das Programm „20/20/20“, das eine Profitabilisierung der Feuerversicherung zum Ziel hatte, ist erfolgreich abgeschlossen.

Den bereits im Herbst vergangenen Jahres veröffentlichten Ausblick für 2020 bekräftigt Talanx ebenso vollumfänglich wie die mittelfristigen Ziele. Der Konzern erwartet im laufenden Geschäftsjahr einen Anstieg der Bruttoprämien (währungsbereinigt) von rund vier Prozent. Die IFRS-Kapitalanlagerendite sollte bei rund 2,7 Prozent liegen, wobei die verschärfte Niedrigzinsphase das Konzernergebnis voraussichtlich um circa 25 Millionen Euro belasten wird. Dessen ungeachtet strebt Talanx mit einem Konzernergebnis in einer Bandbreite von „mehr als 900 Millionen Euro“ bis zu 950 Millionen Euro eine Ergebnisverbesserung im Rahmen der strategischen Stärkung der Gewinnkraft des Konzerns an. (DFPA/TH1)

Quelle: Pressemitteilung Talanx

Die 1996 gegründete Talanx AG ist ein Versicherungskonzern mit Sitz in Hannover. Mehrheitsaktionär ist der HDI Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit. Die Unternehmensgruppe ist in der Industrieversicherung, in der deutschen und internationalen Privat- und Firmenversicherung sowie in der Rückversicherung tätig.

www.talanx.de

Zurück

Versicherungen

Der Lebensversicherer Swiss Life hat die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) ...

Der "Map-Report" hat sein 20. Rating zur Privaten Krankenversicherung (PKV) ...