Talanx erzielt Rekordergebnis

Der Versicherungskonzern Talanx-Gruppe hat im Geschäftsjahr 2019 auf Basis konsolidierter, nicht testierter vorläufiger Zahlen ein Rekordergebnis von 923 (2018: 703) Millionen Euro erzielt – ein Anstieg um rund 30 Prozent. Das operative Ergebnis (EBIT) stieg zweistellig um 20 Prozent auf 2,4 (2,0) Milliarden Euro. Um 13 Prozent auf 39,5 (2018: 34,9) Milliarden Euro legten die gebuchten Bruttoprämien zu.

Das Rekordergebnis ergibt sich aus einem Gewinnanstieg in allen vier Geschäftsbereichen, besonders stark haben sich die Industrieversicherung und die Rückversicherung verbessert.

Das Programm „20/20/20“, das eine Profitabilisierung der Feuerversicherung zum Ziel hat, kommt schneller voran als geplant. Bereits erreicht ist eine Erhöhung des Preisniveaus um gut 30 Prozent. Damit liegt das Programm vor dem Ziel für 2020 von 20 Prozent. Die kombinierte Schaden-/Kostenquote in der Industrieversicherung lag im Einklang mit dem Ausblick bei rund 101 (Vorjahr 109,1) Prozent, der Beitrag zum Konzernergebnis ist wieder deutlich positiv. Insgesamt stieg der Ergebnisanteil der Erstversicherung trotz der sehr guten Entwicklung der Rückversicherung.

Für das Geschäftsjahr 2020 erwartet die Talanx Gruppe weiter ein Konzernergebnis in einer Bandbreite von „mehr als 900 Millionen Euro“ bis zu 950 Millionen Euro.

Finale Finanzkennzahlen, den Dividendenvorschlag sowie den vollständigen Konzernabschluss veröffentlicht Talanx am 16. März 2020. (DFPA/JF1)

Quelle: Pressemitteilung Talanx

Die 1996 gegründete Talanx AG ist ein Versicherungskonzern mit Sitz in Hannover. Mehrheitsaktionär ist der HDI Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit. Die Unternehmensgruppe ist in der Industrieversicherung, in der deutschen und internationalen Privat- und Firmenversicherung sowie in der Rückversicherung tätig.

www.talanx.de

Zurück

Versicherungen

Im Jahr 2019 haben Indexpolicen in der Hälfte der Fälle positive Renditen ...

Seit 2011 haben die Lebensversicherer marktweit insgesamt 75 Milliarden Euro ...