Talanx kauft Solarpark in Spanien

Der Versicherungskonzern Talanx hat einen der größten Solarparks Europas erworben und erhöht mit der 180 Megawatt (MW)-Anlage seine Gesamtleistung aus bisheriger grüner Energieerzeugung im On- und Offshore-Bereich auf insgesamt 934 MW. Zugleich diversifiziere der Konzern sein Kapitalanlageportfolio, indem er neben Windkraft verstärkt auf die komplementäre Assetklasse Sonnenergie setzt. Der Verkäufer ist ib vogt, ein Anbieter von Solarkraftwerken mit Sitz in Berlin.

Die Talanx-Gruppe baue mit diesem Engagement ihre Strategie zu Nachhaltigkeit kontinuierlich weiter aus. Der Park, der sich aktuell im Bau befindet, komme ohne Einspeiseförderung aus. Die Laufzeit beträgt 30 Jahre. Er wird Anfang 2021 ans Netz gehen und genug Strom produzieren, um rund 80.000 Haushalte zu versorgen.

Die Talanx-Gruppe zähle zu den führenden Investoren und Betreibern von erneuerbaren Energieanlagen in Deutschland. Sie hat rund 2,2 Milliarden Euro in Infrastruktur und Erneuerbare Energien investiert – davon hat sie über 1,3 Milliarden Euro direkt in Erneuerbare Energien (Wind und Solar) investiert und rund 220 Millionen Euro als Fremdkapital zur Finanzierung von Solarparks zur Verfügung gestellt.

Der Konzern habe sich zum Ziel gesetzt, seine Investments in Infrastruktur und Erneuerbare Energien in den kommenden Jahren auf fünf Milliarden Euro zu verdoppeln.  (DFPA/mb1)

Quelle: Pressemitteilung Talanx

Die 1996 gegründete Talanx AG ist ein Versicherungskonzern mit Sitz in Hannover. Mehrheitsaktionär ist der HDI Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit. Die Unternehmensgruppe ist in der Industrieversicherung, in der deutschen und internationalen Privat- und Firmenversicherung sowie in der Rückversicherung tätig.

www.talanx.de

Zurück

Versicherungen

Die Vema Versicherungs-Makler-Genossenschaft (Vema) führt in regelmäßigen ...

Die Cyberversicherungen der Basler Versicherungen wurden zum 1. Januar 2020 ...