Zurich liefert bestes Halbjahresergebnis der letzten zehn Jahre

Der Versicherungskonzern Zurich hat seine Halbjahreszahlen vorgelegt. Der Betriebsgewinn (BOP) erhöhte sich um 16 Prozent auf 2,8 Milliarden US-Dollar (2,5 Milliarden Euro). Die Eigenkapitalrendite basierend auf dem Betriebsgewinn nach Steuern (BOPAT ROE) beträgt 15,0 Prozent. Der Betriebsgewinn in der Schaden- und Unfallversicherung (P&C) steigt um 46 Prozent. Im Lebensversicherungsgeschäft steigt  der zugrunde liegende Betriebsgewinn um zwölf Prozent.

Der Betriebsgewinn (BOP) für die am 30. Juni 2019 abgeschlossenen sechs Monate betrug 2,8 Milliarden US-Dollar und lag damit 16 Prozent über dem Ergebnis der Vorjahresperiode. Dies war dem zugrunde liegenden Wachstum aller Geschäftsbereiche sowie einem starken Underwriting-Ergebnis in der Schaden- und Unfallversicherung zuzuschreiben.

In der ersten Jahreshälfte 2019 belief sich die annualisierte Eigenkapitalrendite basierend auf dem Betriebsgewinn (BOPAT ROE) auf 15,0 Prozent. Damit lag sie deutlich über dem Ziel von über zwölf Prozent mit steigender Tendenz über einen Zeitraum von drei Jahren. Die kumulativen Mittelzuflüsse betrugen von 2017 bis Ende Juni 2019 9,2 Milliarden US-Dollar. Damit sei die Gruppe auf gutem Weg, das Ziel von 9,5 Milliarden US-Dollar bis Ende 2019 zu übertreffen, erklärte das Unternehmen. Es wurden Nettokosteneinsparungen in Höhe von 1,3 Milliarden US-Dollar erzielt, und der verbleibende Betrag zur Erreichung des Ziels von 1,5 Milliarden US-Dollar können bis Ende Jahr eingespart werden. Die geschätzte Quote des Zurich Economic Capital Models liegt bei 121 Prozent und damit leicht über dem angestrebten Zielbereich von 100 bis 120 Prozent.

Das Lebensversicherungsgeschäft erzielte gegenüber der hohen Vergleichsbasis des Vorjahres weiterhin eine robuste zugrunde liegende Leistung. In US-Dollar verzeichnete der Betriebsgewinn einen Rückgang von acht Prozent, was auf die Aufwertung der Währung gegenüber dem ersten Halbjahr 2018 zurückzuführen ist. Auf vergleichbarer Basis und um Währungseffekte, Akquisitionen und Veräusserungen bereinigt, erhöhte sich der Betriebsgewinn um zwei prozent. Das zugrunde liegende Wachstum in EMEA sowie der geringere Verlust in Nordamerika vermochten den Rückgang in Lateinamerika und Asien-Pazifik mehr als zu kompensieren.

Das Jahresprämienäquivalent aus Neugeschäft (APE) verringerte sich aufgrund von Währungseffekten um drei Prozent. Das in allen Regionen erzielte zugrunde liegende Wachstum wurde von den schwächeren Wechselkursen gegenüber dem US-Dollar sowie dem Wegfalls einer Kollektiv-Risikoversicherung, die zum Ergebnis des ersten Halbjahres 2018 beigetragen hatte, mehr als aufgehoben.

Der Wert des Neugeschäfts (NBV) ging, bedingt durch Währungseffekte, um drei Prozent zurück. Die höheren zugrunde liegenden Umsatzvolumen wurden durch eine niedrigere Marge geschmälert, welche die Folge des veränderten Geschäftsmix, sowie Modell- und Annahmeaktualisierungen war.

Die Neugeschäftsmarge blieb auf einem robusten Niveau von 25,9 Prozent, was einer geringfügigen Abnahme um 0,5 Prozentpunkte auf Berichtsbasis entsprach.

Das Nettoergebnis aus Kapitalanlagen der Gruppe, das Nettokapitalerträge, realisierte Nettogewinne und -verluste aus Kapitalanlagen sowie Abschreibungen umfasst, trug im ersten Halbjahr 2019 mit 3,6 Milliarden US-Dollar zum Gesamtertrag der Gruppe bei. Dies entspricht einer Erhöhung von 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Nettorendite aus Kapitalanlagen der Gruppe lag bei 1,9 Prozent.

Das den Aktionären zurechenbare Eigenkapital erhöhte sich im ersten Halbjahr um 9 Prozent auf 32,9 Milliarden US-Dollar, was auf Wertveränderungen im Vermögensbestand zurückzuführen war. (DFPA/AZ)

Quelle: Pressemitteilung Zurich

Zurich Insurance Group (Zurich) ist eine Mehrspartenversicherung, die Dienstleistungen für Kunden in globalen und lokalen Märkten erbringt. Mit rund 54.000 Mitarbeitenden bietet Zurich eine umfassende Palette von Produkten und Dienstleistungen im Sach- und Unfall- sowie im Lebensversicherungsbereich. Die Gruppe hat ihren Hauptsitz in Zürich wo sie 1872 gegründet wurde.

www.zurich.com

Zurück

Versicherungen

Die DFV Deutsche Familienversicherung (DFV) hat das Neugeschäft im ersten ...

Christoph Meurer ist als Generalbevollmächtigter in die Geschäftsleitung ...