AXA IM zieht Kreditrisiken risikolosen Staatsanleihen vor

US-Hochzinsanleihen brachten Anlegern bis Ende September 2015 eine Rendite von minus 2,5 Prozent. Die Performance ihrer europäischen Pendants bewegt sich um die Nulllinie, und Staatsanleihen haben lediglich in bescheidenem Rahmen positive Erträge erzielt. Für Chris Iggo, CIO Fixed Income bei AXA Investment Managers, war dies vorhersehbar: „Uns bei AXA IM haben diese Zahlen nicht überrascht. Wir mögen nicht alle Ereignisse vorhergesehen haben, die in diesem Jahr auf die Märkte eingeprasselt sind, aber die Bewertung des Anleihemarktes zu Beginn des Jahres hat uns dazu bewegt, in Bezug auf mögliche Erträge für Anleger sehr vorsichtig zu sein. Im Grunde waren wir der Ansicht, dass die Renditen und Spreads zu gering waren.“

Darüber hinaus habe sich im Jahresverlauf eine alte Daumenregel für Fixed-Income-Investoren bewahrheitet: Es gibt eine negative Korrelation zwischen den Erträgen, die ausschließlich vom Zinsniveau abhängen (wie bei risikolosen Staatsanleihen) und Erträgen, die sich aus dem Kreditrisiko speisen. Dieses Phänomen bilde den Kern des Wechselspiels von „Risk on“- und „Risk off“-Phasen an den Finanzmärkten und sei langfristig ein Schlüssel für bessere risikoadjustierte Renditen an den Anleihemärkten.

„Wir glauben fest daran, dass es sich auszahlt, Kreditrisiken im weitesten Sinne einzugehen. Diesem Glauben liegt die Überzeugung zugrunde, dass Investoren langfristig dafür entlohnt werden, Kreditrisiken auf sich zu nehmen statt in risikolose Staatsanleihen zu investieren.“ Allerdings gebe es, wie bei jeder guten Regel, einige Ausnahmen. So entwickelten sich risikobehaftete Anleihen erstens zwischenzeitlich immer wieder schlechter als sichere Staatsanleihen – und zwar meistens dann, wenn sich die Marktteilnehmer um die Konjunktur sorgten.

Zweitens gebe es durchaus Unterschiede zwischen verschiedenen Möglichkeiten, Kreditrisiken auf sich zu nehmen. „Hochzinsanleihen unterscheiden sich von Investment-Grade-Unternehmensanleihen, und Staatsanleihen aus der europäischen Peripherie sind nicht dasselbe wie Anleihen aus Schwellenländern“, erläutert Iggo. „Deshalb ist es wichtig, über genügend Expertise zu verfügen, um den relativen Wert verschiedener Anleihetypen in verschiedenen Phasen des Konjunkturzyklus beurteilen zu können.“

Drittens sei auch Liquidität ein Faktor. „Es gibt Zeiten, in denen Liquidität für Investoren so wichtig ist, dass sie bereit sind, dafür Rendite aufzugeben“, so Iggo. „Zu anderen Zeiten dagegen lohnt es sich auf Liquidität zu verzichten, um in alternative, illiquide Anlageformen wie Darlehen zu investieren.“ Und viertens sei es wichtig, Kreditrisiken eingehend zu analysieren: „Sie brauchen Credit Research, um das Geschäft der Schuldner, die technische Seite des Geschehens und das Risiko einer Verschlechterung der Kreditwürdigkeit zu verstehen.“

Quelle: Pressemitteilung AXA IM

AXA Investment Managers Paris SA (AXA IM) ist eine Vermögensverwaltung, die zur französischen AXA-Versicherungsgruppe gehört. Das 1994 gegründete Unternehmen beschäftigt mehr als 2.300 Mitarbeiter in 21 Ländern weltweit und verwaltet ein Vermögen in Höhe von rund 689 Milliarden Euro. (Stand: 31. März 2015) (JF1)

www.axa-im.de

Zurück

Wirtschaft, Märkte, Studien

Die Entwicklung des deutsche Hypo Immobilienklimas zeigte sich seit Beginn der ...

Dr. Hanjo Hautz (45) wird mit sofortiger Wirkung zum Geschäftsführer des ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie, einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Essenziell
Name Netzhirsch
Technischer Name _netzhirsch_cookie_opt_in
Anbieter
Ablauf in Tagen 30
Datenschutz
Zweck Wird verwendet, um festzustellen, welches Cookie akzeptiert oder abgelehnt wurde.
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Google Analytics
Technischer Name _gat,_ga_gid
Anbieter Google
Ablauf in Tagen 1
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Tracking
Erlaubt