Börse: Steht die große Korrektur vor der Tür?

In seinem aktuellen Marktkommentar untersucht Timo Carstensen, Senior Portfolio Manager Aktien und Fondsmanager bei der Gothaer Asset Management AG, die aktuelle Entwicklung am Aktienmarkt.

Nach einer fünfjährigen Aktienhausse erwarten viele Marktbeobachter langsam eine satte Korrektur. Aktienindizes wie der S&P500 und der MSCI World haben neue Höchststände erreicht und die Bewertungskennzahlen signalisieren im historischen Vergleich inzwischen eine faire Bewertung. Es herrscht also nicht gerade Schnäppchenzeit am Aktienmarkt. So deutet es zumindest Timo Carstensen von der Gothaer Asset Management AG in seinem aktuellen Marktkommentar.

Erschwerend komme seiner Meinung nach hinzu, dass der derzeitige Aufwärtstrend seinen Startpunkt im März 2009 hatte und somit bereits seit über fünf Jahren andauere. Aber ist der Aktienmarkt wirklich schon wieder reif für die nächste große Baisse - also fallende Aktienkurse über einen mittleren bis längeren Zeitraum? Die Antwort von Carstensen auf diese Frage lautet wie folgt: Bemühe man die Geschichte, werde ersichtlich, dass sich die großen Aufwärtstrends am Aktienmarkt hinsichtlich Dauer und Kursentwicklung durchaus unterscheiden. Das Risiko eines bevorstehenden mittelfristigen Abwärtstrends hänge daher nicht so sehr von der Dauer der derzeitigen Aktienhausse, sondern vielmehr von dem Kapitalmarktumfeld und dem Konjunkturzyklus ab. Um den Nebel im Hinblick auf das aktuelle Kapitalmarktumfeld etwas zu lichten, sei es für Investoren ratsam, einen Schritt zurückzutreten und sich auf die Grundströmungen am Aktienmarkt zu konzentrieren.

Und diese Grundströmungen sind laut Carstensen mittelfristig weiterhin positiv. Viele Frühindikatoren deuteten auf eine moderate wirtschaftliche Erholung in Europa und ein robustes Wirtschaftswachstum in den USA hin, wovon die Unternehmen über steigende Gewinne profitieren sollten. Da sich die europäische und die amerikanische Wirtschaft in einem frühen beziehungsweise mittleren Stadium im Konjunkturzyklus befänden, bestehe zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine Gefahr einer konjunkturellen Überhitzung. Vielmehr spräche vieles dafür, dass der derzeitige Konjunkturzyklus noch einige Zeit anhält, bevor die Rezessionsgefahr wieder steige und dem Aktienmarkt erneut ein großer Abwärtstrend bevorstehe.

Quelle: Gothaer Asset Management AG, Marktkommentar

Die Gothaer Asset Management AG ist die Asset Management Gesellschaft des Gothaer Konzerns und eine hundertprozentige Tochter der Gothaer Finanzholding. Sie ist ein auf Versicherungsunternehmen, Versorgungswerke und Pensionskassen spezialisiertes Finanzdienstleistungsunternehmen mit Sitz in Köln, das Dienstleistungen über die gesamte Wertschöpfungskette der Kapitalanlage der Versicherungen hinweg anbietet. Hierzu gehören u. a. auch diverse Publikumsfonds. Nach eigenen Angaben verwaltet das Unternehmen ein Kapitalanlagevolumen von über 26 Milliarden EUR in fast allen Assetklassen. (Stand: Juli 2014)

www.gothaer-asset-management.de

Zurück

Wirtschaft, Märkte, Studien

Das estnische Fintech Estate Guru, ein paneuropäischer Marktplatz für ...

Laut der aktuellen Immobilienmarktanalyse "Spotlight" des Immobilienberaters ...

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie, einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Google Analytics
Technischer Name _gat,_ga_gid
Anbieter Google
Ablauf in Tagen 1
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Tracking
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao HTTPS CSRF Token
Technischer Name csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der verschlüsselten Website (HTTPS) vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name FE USER AUTH
Technischer Name FE_USER_AUTH
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Speichert Informationen eines Besuchers, sobald er sich im Frontend einloggt.
Erlaubt