"Logistikkarte Europa 2020" vorgelegt

Der europäische Logistikmarkt gilt mittel- bis langfristig aus Perspektive der Kapitalmärkte als Gewinner der Pandemie: Der unaufhaltsam „boomende E-Commerce“, verstärkt durch die Nebeneffekte einer immer stärker zunehmenden flächendeckenden Homeoffice-Ausbreitung, aber auch infolge der Umwälzungen der Warenhausanbieter in Europa, lassen diese positive Gemengelage für Investoren sinnhaft erscheinen. Operativ gesellen sich die ersten messbaren Effekte von Produktionsverlagerungen hinzu und damit eine veränderte Dislozierung innerhalb der europäischen Verdichtungsräume. Dies zusammengenommen macht „Logistik“ derzeit zu einem strategischen Must-Have-Investment. Das sind Ergebnisse der Marktanalyse „Logistikkarte Europa 2020“ des Immobiliendienstleisters Catella, bei der 107 europäische Logistikregionen untersucht wurden.

Die noch vorhandene Überrendite zu anderen Assetklassen und der stetige Flächenmangel trieben die Investorennachfrage weiter an. Diese Metamorphose, weg vom Nischensegment zu einer nachhaltigen Investmentklasse gehe fast schon exponentiell weiter. Aktuell liegt die europäische Durchschnittsrendite bei 5,41 Prozent, die Bandbreite reicht dabei von Berlin (3,7 Prozent) bis nach Tartu (8,5 Prozent).

Die aktuelle europäische Spitzenmiete liegt im Mittel bei 5,62 Euro pro Quadratmeter während die jeweilige Mietzahlungsbereitschaft für einen Quadratmeter Logistiknutzung von Lodz (3,40 Euro pro Quadratmeter) bis London (16,50 Euro pro Quadratmeter) reicht.

In den Topregionen Deutschlands sind die Spitzenrenditen für Logistikimmobilien mittlerweile unter die Vier-Prozent-Marke gefallen. Viele Mittelmeer-Städte zeigten ebenfalls bedeutende Abschläge, Marseille weist einen Rendite-Rückgang um 125 Basispunkte auf vier Prozent auf. Auch in Polen und Tschechien seien flächendeckend steigende Preise zu beobachten. Die nordischen Märkte erscheinen laut Analyse im Vergleich zu ihren europäischen Pendants immer noch relativ günstig, wobei vor allem Kopenhagen (5,0 Prozent), Helsinki (5,2 Prozent) und Stockholm (4,6 Prozent) weitere Renditekompressionen erfahren.

Das Preisniveau sei lediglich in Großbritannien, Italien und Polen mehr oder weniger stabil. In der Logistikregion London werden nach wie vor mit Abstand die höchsten Mietpreise erzielt, die Rendite liegt unverändert bei vier Prozent. (DFPA/mb1)

Quelle: Pressemitteilung Catella

Die Catella Property Group fungiert als Transaktionsberater in den europäischen Immobilienmärkten. Muttergesellschaft ist die 1987 gegründete Catella AB mit Sitz in Stockholm, Schweden. Im deutschen Immobilienmarkt ist Catella seit 1990 vertreten.

www.catella.com

Zurück

Wirtschaft, Märkte, Studien

Die Weltwirtschaft und die Finanzmärkte stehen vor einem spannenden ...

Institutionellen Investoren in Deutschland steht aktuell ein breites Angebot an ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie, einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Essenziell
Name Netzhirsch
Technischer Name _netzhirsch_cookie_opt_in
Anbieter
Ablauf in Tagen 30
Datenschutz
Zweck Wird verwendet, um festzustellen, welches Cookie akzeptiert oder abgelehnt wurde.
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Google Analytics
Technischer Name _gat,_ga_gid
Anbieter Google
Ablauf in Tagen 1
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Tracking
Erlaubt