CBRE: Investitionen in Hotelimmobilien nehmen zu

Das Investitionsvolumen auf dem Hotelmarkt in der Region EMEA (Europe, Middle East, Africa) belief sich im Jahr 2014 auf insgesamt rund 16,8 Milliarden Euro. Dies entspricht einem Anstieg um 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr (2013: 12,9 Milliarden Euro). In nahezu allen europäischen Ländern lag das Investmentvolumen „signifikant“ über dem jeweiligen Vorjahreswert. Das geht aus einer Analyse des Immobiliendienstleisters CBRE hervor. Im laufenden Jahr rechnet CBRE mit einem anhaltend hohen Anlageinteresse für Hotelimmobilien.

„Der europäische Hotelinvestmentmarkt profitiert von den niedrigen Zinsen und den guten wirtschaftlichen Rahmendaten“, sagt Olivia Kaussen, Head of Hotels Germany & CEE bei CBRE. „Die Assetklasse Hotel bietet derzeit selbst in Top-Lagen deutlich bessere Renditemöglichkeiten als klassische Segmente wie Büro und Einzelhandel, was den Investoren mehr und mehr bewusst wird. Wir erwarten daher auch für 2015 einen verstärkten Fokus auf Hotelinvestments und rechnen insbesondere mit einer wachsenden Zahl asiatischer Investoren auf dem europäischen Markt.“

Das stärkste Wachstum gegenüber 2013 verzeichneten im letzten Jahr die skandinavischen Länder (plus 89 Prozent), Deutschland (plus 74 Prozent) und Südeuropa (plus 50 Prozent). Wie in den Vorjahren machten Großbritannien, Deutschland und Frankreich mit einem Anteil von insgesamt 62 Prozent das Gros des Transaktionsvolumens aus.

Das Investitionsvolumen auf dem deutschen Markt erreichte im Jahr 2014 rund drei Milliarden Euro (2013: 1,7 Milliarden Euro), wofür insbesondere internationale Investoren verantwortlich waren. Maßgeblich beeinflusst wurde der deutsche Hotelinvestmentmarkt durch den Verkauf des Moor Park Portfolios an Accor (darunter 67 Hotels in Deutschland) sowie den Verkauf des SITQ-Portfolios an Apollo (darunter elf Hotels in Deutschland).

Quelle: Pressemitteilung CBRE

Die CBRE Group, Inc. mit Hauptsitz in Los Angeles und Deutschlandzentrale in Frankfurt am Main ist eines der großen internationalen Dienstleistungsunternehmen für Eigentümer, Investoren und Nutzer auf dem gewerblichen Immobiliensektor. CBRE beschäftigt weltweit über 52.000 Mitarbeiter in mehr als 370 Büros. (TH1)

www.cbre.de

Zurück

Wirtschaft, Märkte, Studien

Anlässlich der ersten Beratung zum Mietdeckelgesetz im Berliner ...

Deutschland könnte mit günstigeren regulatorischen Rahmenbedingungen ...