Corona-Immobilien-Index: Keine erhöhte Temperatur mehr in der Immobilienwirtschaft

Die Lage entspannt sich mit den weiteren Öffnungen im Wirtschaftsleben auch in der Immobilienwirtschaft zusehends. Noch nie seit Beginn der Untersuchungen des Corona-Immobilien-Index von Baumonitoring.com, dem Netzwerk aus Unternehmen der Immobilienwirtschaft, zeigte sich die Immobilienwirtschaft so stabil wie heute. Die seit sieben Wochen bei Marktteilnehmern abgefragte Lage sei inzwischen wieder auf Normalniveau. Zwei Drittel der Unternehmen sehen keinerlei Einschränkungen in der Material- beziehungsweise Personalsituation auf ihren Baustellen. Nur noch leichte Engpässe bei Material und Personal auf deutschen Projektentwicklungsbaustellen werden in dieser Untersuchungswoche bei einem Drittel der Befragten beobachtet.

Bei der Personalversorgung melden 67 Prozent (Vorwoche 43 Prozent) keinerlei Einschränkungen. 33 Prozent der Teilnehmer registrieren leichte Probleme durch Personalmangel (Vorwoche 57 Prozent). Mittlere Einschränkungen durch Personalmangel auf den Baustellen, starke Probleme oder Stillstand wie in den ersten Wochen nach dem Corona-Lockdown werden nicht mehr vermeldet.

Bei der Materialversorgung verbessert sich die Lage laut Index weiter: In der aktuellen Erhebung erkennen 67 Prozent der Teilnehmer keine Einschränkungen (Vorwoche 57 Prozent). Während in dieser Woche 33 Prozent der Befragten noch leichte Einschränkungen bei der Materialversorgung sehen, sagten dies in der Vorwoche noch 43 Prozent. Mittlere oder große Einschränkungen oder gar ein Baustillstand werden nicht mehr angegeben.

Die Fieberkurve des Corona-Immobilien-Index ist auf fast normale Temperatur gesunken und zeigt aktuell 36,8 Grad. In den Vorwochen bewegte sich die Temperatur zwischen 37,8 Grad und 37,0 Grad (Vorwoche). Der Corona-Immobilien-Index wird auf einer Skala von 36,5 bis 41,5 Grad abgebildet. In Bezug auf die menschliche Körpertemperatur gibt der Index die Lage auf dem Immobilienmarkt an. Bei 36,5 Grad gibt es keine Beeinträchtigungen, alles ist in Ordnung. Nehmen die Probleme auf den Baustellen zu, steigt die Temperatur bis hin zum Fieber, maximal 41,5 Grad (Baustopp).

Moritz Koppe, Geschäftsführer Emproc SYS und Initiator des Corona-Immobilien-Index: „Auf den Projektbaustellen in Deutschland wird fleißig gebaut. Die Einschränkungen durch die Corona-Krise scheinen von der Immobilienwirtschaft bislang gut weggesteckt worden zu sein. 36,8 Grad sind fast normale Werte. Doch machen wir uns nichts vor, die wirtschaftliche Lage insgesamt ist fragil, wir werden beobachten, wie sich die Immobilienwirtschaft in den kommenden Wochen hält.“ (DFPA/mb1)

Quelle: Pressemitteilung Emproc SYS

Emproc SYS mit Sitz im bayerischen Starnberg wurde im Jahr 2014 gegründet und ist tätig im Bereich Projektcontrolling in der Immobilienwirtschaft bei öffentlichen und privaten Auftraggebern sowie Banken.

https://emproc.de/

Zurück

Wirtschaft, Märkte, Studien

Der Berufsverband CFA Institute hat eine Umfrage unter 2.913 Mitgliedern ...

Mitte Februar 2020 notierte der DAX bei knapp 13.800 Punkten - ein historischer ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie, einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Essenziell
Name Netzhirsch
Technischer Name _netzhirsch_cookie_opt_in
Anbieter
Ablauf in Tagen 30
Datenschutz
Zweck Wird verwendet, um festzustellen, welches Cookie akzeptiert oder abgelehnt wurde.
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Google Analytics
Technischer Name _gat,_ga_gid
Anbieter Google
Ablauf in Tagen 1
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Tracking
Erlaubt