Covivio will Godewind übernehmen

Die Immobiliengesellschaften Godewind, Covivio haben eine Grundsatzvereinbarung (Business Combination Agreement, BCA) abgeschlossen, wonach Covivio ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot für 100 Prozent des Grundkapitals von Godewind unterbreiten wird. Gemäß den Bedingungen des Übernahmeangebots erhält jeder Aktionär 6,40 Euro pro Aktie in bar. Das Übernahmeangebot soll als Delisting-Angebot abgegeben werden.

Vorbehaltlich einer vertieften Prüfung der Angebotsunterlage werden Vorstand und Aufsichtsrat von Godewind die Annahme des Übernahmeangebots unterstützen und für die von der Gesellschaft gehaltenen eigenen Aktien das Angebot annehmen. Zur Absicherung der Transaktion hat Covivio mit verschiedenen Aktionären von Godewind, darunter auch Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats der Gesellschaft, Aktienkaufverträge abgeschlossen, in denen sich diese Aktionäre verpflichtet haben, Godewind-Aktien gegen Zahlung eines Kaufpreises von 6,40 Euro pro Godewind-Aktie zu übertragen. Diese Aktienkaufverträge erfassen – zusammen mit den eigenen Aktien und ausgeübten Optionen – bis zu circa 35 Prozent des Godewind-Grundkapitals auf vollverwässerter Basis und unterliegen bestimmten Vollzugsbedingungen (insbesondere der Freigabe des Zusammenschlusses durch das Bundeskartellamt), können jedoch von keiner Partei einseitig gekündigt werden.

Für das deutsche Büroportfolio von Godewind mit einem erwarteten Bruttovermögenswert von 1.096 Millionen Euro im Jahr 2019 bedeutet das geplante Übernahmeangebot einen Aufschlag von 32,9 Prozent gegenüber dem volumengewichteten Durchschnittskurs von Godewind in den vergangenen drei Monaten und von 42,5 Prozent gegenüber dem volumengewichteten Durchschnittskurs von Godewind in den vergangenen sechs Monaten vor der Ankündigung.

Nach der Veröffentlichung der Angebotsunterlage durch Covivio werden Vorstand und Aufsichtsrat von Godewind eine begründete Stellungnahme gemäß § 27 des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes veröffentlichen. (DFPA/JF1)

Quelle: Ad-hoc-Mitteilung Covivio

Die Covivio Immobilien GmbH mit Sitz in Oberhausen ist ein europaweit tätiges Immobilienunternehmen. In Deutschland besitzt und bewirtschaftet Covivio über 40.000 Wohnimmobilien mit einem Vermögenswert von rund fünf Milliarden Euro in den Städten Berlin, Leipzig, Dresden, Hamburg sowie in der Rhein-Ruhr-Region.

www.covivio.immo

Die Godewind Immobilien AG mit Sitz in Frankfurt am Main ist ein auf deutsche Gewerbeimmobilien spezialisiertes Immobilienunternehmen. Der Fokus der Gesellschaft liegt auf dem Aufbau eines Gewerbeimmobilienportfolios mit dem Schwerpunkt Büroimmobilien.

www.godewind-ag.com

Zurück

Wirtschaft, Märkte, Studien

Während das dritte Quartal 2019 noch ein insgesamt verhaltenes Fazit zog und ...

Die drei Immobilienunternehmen ADO Properties, Adler Real Estate und Consus ...