Feri will Chancen im Markt für Wachstumskapital verstärkt nutzen

Technologieunternehmen, die sich in einer Wachstums- oder Expansionsphase befinden, rücken zunehmend in den Fokus vorausschauender Investoren. Die Chancen im Markt für Wachstumskapital will das Investmenthaus Feri künftig verstärkt nutzen, um neue Investitionsgelegenheiten für professionelle Anleger zu schaffen.

„Wir stellen aktuell einen hohen Dealflow bei Unternehmen aus dem Venture und Growth Capital-Segment fest. Jetzt geht es darum, die besten Unternehmen für eine Beteiligung auszuwählen“, sagt Carsten Hermann, Geschäftsführer bei Feri Trust und verantwortlich für das Investment Management bei Feri. „In Frage kommen junge Unternehmen, die ein überdurchschnittliches Wachstum im Vergleich zum Gesamtmarkt vorweisen können und deren Geschäftsmodell klar skalierbar ist.“

Die Wachstums- und Expansionsphase eines Unternehmens bietet nach Überzeugung von Feri Investoren klare Vorteile. In der Regel verfüge das Unternehmen dann bereits über voll entwickelte und vom Markt akzeptierte Produkte und Dienstleistungen sowie ein überdurchschnittlich hohes Umsatzwachstum. Gezielte Investitionen würden den Unternehmen dann helfen, ihr Geschäft weiter auszubauen, sich weitreichend im Markt zu etablieren und eine führende Marktposition aufzubauen. Die Herausforderung für die Kapitalgeber liege vor allem darin, reife Unternehmen auszuwählen, die ein geringes Ausfallrisiko bei gleichzeitig hohen Renditechancen aufweisen.

Um Institutionellen Investoren den Einstieg in das Anlagesegment Wachstumskapitel zu ermöglichen, entwickelt Feri derzeit eine Investmentlösung mit dem Fokus auf Technologieunternehmen aus Europa. Bei der Auswahl geeigneter Portfoliounternehmen wird Feri von einem führenden Venture Capital-Investor unterstützt. (DFPA/TH1)

Quelle: Pressemitteilung Feri-Gruppe

Die 1987 gegründete Feri-Gruppe mit Sitz in Bad Homburg ist in den Geschäftsfeldern Vermögensberatung und -verwaltung sowie Wirtschaftsforschung tätig. Seit 2006 gehört die Unternehmensgruppe zum MLP-Konzern. Zusammen werden derzeit Vermögen in Höhe von 38,1 Milliarden Euro betreut.

www.feri.de

Zurück

Wirtschaft, Märkte, Studien

Das Coronavirus ist keine kurzfristige Episode und wird an den Finanzmärkten ...

Der Containerumschlag-Index des RWI und des Instituts für ...