Immowelt: Beim Hauskauf auf dem Land kräftig sparen

Auch nach der Corona-Krise werden viele Berufstätige verstärkt von daheim arbeiten. Das geht auch auf dem Land, wo die Immobilienpreise um ein Vielfaches niedriger sind als in der Großstadt. Steigende Homeoffice-Quoten könnten nach dem Boom der Städte bei Immobilienkäufern die Lust aufs Land auslösen. Eine Untersuchung des Immobilienportals Immowelt zeigt, wo es in Deutschland auf dem Land preiswerte Eigenheime mit zukunftsfähiger Glasfaserversorgung für die Heimarbeit gibt - und wie viel Hauskäufer im Vergleich zur Metropole sparen können.

Rund um München beispielsweise gibt es viele beliebte Naherholungs- und Urlaubsgebiete, wo die Immobilienpreise dem Münchner Niveau bereits sehr nah kommen. Eching am Ammersee würde sich dank Glasfasernetz fürs Arbeiten von daheim eignen, im Vergleich zu München ist das Sparpotenzial für den Hauskauf allerdings begrenzt: Am Nordufer des Ammersees beginnen die Preise für Häuser bei 895.000 Euro. Günstiger wird es ferner der Isarmetropole: Von Emmerting erreicht man über die bayerische Landeshauptstadt in rund eineinhalb Stunden. In der oberbayerischen Gemeinde stehen laut Breitbandatlas der Bundesregierung allen Haushalten 1.000 Mbit pro Sekunde zur Verfügung, weil dort ein Glasfasernetz verlegt ist. Das gilt als zukunftsfähig, weil es deutlich höhere Übertragungsgeschwindigkeiten ermöglicht als der traditionelle DSL-Anschluss über Kupferleitung. Einfamilienhäuser werden in Emmerting bereits ab 278.000 Euro angeboten. Diese Summen werden für Bauten aus den 1950ern angeboten, die meist nur um die 100 Quadratmeter haben und noch etwas Renovierung bedürfen. Der Unterschied zu München ist trotzdem signifikant: In der Isar-Metropole werden Häuser im Median für 1,18 Millionen Euro gehandelt. Wer daheim arbeiten kann und gegebenenfalls nur wenige Tage im Monat ins Büro nach München fahren muss, für den ist das Haus auf dem Land mit schnellem Internetzugang fürs Homeoffice eine reizvolle und deutlich günstigere Alternative, so Immowelt.

Schwieriger gestaltet sich die Suche nach Gemeinden mit Glasfaserausbau rund um Berlin. Im direkten Umland der Bundeshauptstadt gibt es derzeit keine Gemeinde mit ausgebautem Glasfasernetz. Wer das digitale Landleben sucht, muss beispielsweise nach Sachsen-Anhalt. Arneburg liegt direkt an der Elbe und ist staatlich anerkannter Erholungsort. Im Mittelstädtchen in der Altmark werden digitale Landbürger fündig: Schnelles Internet und Hauspreise bereits ab 124.000 Euro. Objekte, die für solche Summen angeboten werden, sind zwar stets sanierungsbedürftig, aber selbst mit den Umbaukosten obendrauf kommen Immobilienkäufer noch weitaus günstiger als in Berlin: Dort werden Häuser im Mittel für 545.000 Euro angeboten.

Deutlich mehr Auswahl haben potenzielle Hauskäufer rund um Hamburg. Vor allem nördlich der Hansestadt in Schleswig-Holstein gibt es viele Gemeinden mit sehr guter Breitbandversorgung – und deutlich preiswerteren Immobilienpreisen. Die Kleinstadt Ellerau zum Beispiel liegt 30 Kilometer nördlich der Hansestadt im Kreis Segeberg. 98 Prozent der Haushalte haben dort Zugang zu einem Glasfaseranschluss, und Doppelhaushälften mit großem Garten werden bereits ab 223.000 Euro angeboten. Selbst mit den Kosten für eine grundlegende Sanierung liegt der Preis noch immer weit unter dem in Hamburg: In der Metropole müssen Hauskäufer im Mittel mit Preisen von 549.000 Euro für Einfamilienhäuser kalkulieren.

Im Rheinland geht der Breitbandausbau abseits der großen Städte eher schleppend voran. Rund um die Medienmetropole Köln gibt es nur wenige Gemeinden, die mit Glasfaser aufwarten können: Lind in der Eifel zählt indes dazu. Ab 118.000 Euro werden dort Häuser angeboten. Das ist deutlich günstiger als in Köln, wo ein Einfamilienhaus im Median 539.000 Euro kostet. (DFPA/TH1)

Quelle: Pressemitteilung Immowelt

Die Immowelt AG ist ein IT-Spezialist für die Immobilienwirtschaft im deutschsprachigen Raum. Kerngeschäft sind die Immowelt-Portale. Zweites Hauptgeschäftsfeld sind CRM Software-Lösungen für die Immobilienwirtschaft, die das gesamte Spektrum der Immobilienvermarktung abdecken. Die Immowelt Group ist eine Tochter der Axel Springer SE.

www.immowelt.de

Zurück

Wirtschaft, Märkte, Studien

Sowohl Christine Legarde, Präsidentin der Europäischen Zentralbank (EZB), als ...

Einer Mehrheit der Deutschen sind die Nachhaltigkeitsaspekte Umwelt, Soziales ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie, einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Essenziell
Name Netzhirsch
Technischer Name _netzhirsch_cookie_opt_in
Anbieter
Ablauf in Tagen 30
Datenschutz
Zweck Wird verwendet, um festzustellen, welches Cookie akzeptiert oder abgelehnt wurde.
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Google Analytics
Technischer Name _gat,_ga_gid
Anbieter Google
Ablauf in Tagen 1
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Tracking
Erlaubt