Investmentmarkt Leipzig übertrifft Vorjahresergebnis um ein Vielfaches

Mit einem Transaktionsvolumen von rund 296 Millionen Euro im ersten Halbjahr konnte der Leipziger Investmentmarkt das „relativ schwache“ Vorjahresergebnis übertreffen und bewegt sich wieder auf dem Niveau der „sehr starken“ Jahre 2011 und 2012, so eine Analyse des Immobiliendienstleisters BNP Paribas Real Estate (BNPPRE).

Knapp 59 Millionen Euro und damit 20 Prozent des Ergebnisses entfallen auf anteilig eingerechnete Portfoliodeals. Etwa 237 Millionen Euro des Gesamtvolumens wurden mit Einzelobjekten umgesetzt. Dabei dominierten in Leipzig die kleinteiligeren Größenklassen von zehn bis 25 Millionen Euro. 16 Prozent der Verkäufe hatten ein Volumen unter zehn Millionen Euro. Auf die Klasse zwischen 25 und 50 Millionen Euro entfallen zehn Prozent des Gesamtumsatzes. Allerdings verbirgt sich dahinter ein Objekt aus einem anteilig eingerechneten Portfolioverkauf.

37 Prozent des Umsatzes wurden mit Einzelhandelsimmobilien erreicht. Büroimmobilien machten 19 Prozent aus und Logistikimmobilien trugen 18 Prozent bei. Hotelverkäufe verantworten zwölf Prozent des Resultats. Auf alle übrigen Nutzungsarten entfallen insgesamt 13 Prozent. Die Cityrandlagen verbuchen mit 42 Prozent den höchsten Anteil bei der räumlichen Verteilung des Investmentvolumens. Mit jeweils 23 Prozent folgen Peripherie und die City. Für hochwertige Büroimmobilien in Top-Lage liegt die Spitzenrendite nach wie vor bei 5,5 Prozent. Bei Geschäftshäusern in sehr guten Lagen sind unverändert 4,9 Prozent anzusetzen und für neuwertige, voll vermietete Logistikobjekte können weiterhin 7,1 Prozent kalkuliert werden.

„Die Vielzahl an kleinen und mittleren Abschlüssen spricht dafür, dass viele Anleger weiterhin Investitionsmöglichkeiten in Leipzig suchen, sodass auch für das zweite Halbjahr von regen Aktivitäten und konkreten Verkäufen auszugehen ist. Damit dürfte Leipzig auf dem besten Weg sein, seine Position als einer der beliebtesten Standorte neben den Big-Six- Städten weiter zu festigen. Vor diesem Hintergrund bestehen realistische Chancen, im Gesamtjahr erneut die 500-Millionen-Euro-Schwelle zu überschreiten und einen der besten Investmentumsätze der vergangenen Jahre zu erzielen“, prognostiziert Stefan Sachse, Geschäftsführer der BNPPRE und Leipziger Niederlassungsleiter.

Quelle: Pressemitteilung BNPPRE

Das international tätige Immobilienberatungsunternehmen BNP Paribas Real Estate S.A.S. ist eine Tochtergesellschaft des französischen Bankkonzerns BNP Paribas. Das Unternehmen beschäftigt 3.300 Mitarbeiter und verwaltet ein Immobilienvermögen in Höhe von über 13 Milliarden Euro. (JZ1)

www.realestate.bnpparibas.de

Zurück

Wirtschaft, Märkte, Studien

Das estnische Fintech Estate Guru, ein paneuropäischer Marktplatz für ...

Laut der aktuellen Immobilienmarktanalyse "Spotlight" des Immobilienberaters ...

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie, einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Google Analytics
Technischer Name _gat,_ga_gid
Anbieter Google
Ablauf in Tagen 1
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Tracking
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao HTTPS CSRF Token
Technischer Name csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der verschlüsselten Website (HTTPS) vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name FE USER AUTH
Technischer Name FE_USER_AUTH
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Speichert Informationen eines Besuchers, sobald er sich im Frontend einloggt.
Erlaubt