Evangelische Bank stärkt Nachhaltigkeits-Kompetenz

Mit den Investment-Experten Dieter Hornung, Dr. Bernhard Graeber sowie Helmut Kotschwar schärft die Evangelische Bank ihr Nachhaltigkeitsprofil. Das neu aufgestellte Investment Management Team soll die spezielle ESG-Kompetenz (ESG: Environment, Social, Governance) der Kirchenbank stärken. „Dies ist eine sinnvolle und weitreichende strategische Positionierung in einem für uns wesentlichen Geschäftsbereich“, so Vorstandsmitglied Joachim Fröhlich. Für die institutionellen Investoren bedeute die logische Weiterentwicklung des integrierten, werteorientierten Nachhaltigkeitsansatzes der Evangelischen Bank einen erheblichen Mehrwert. Denn der Bereich nachhaltiger Investments sei ein besonders dynamisch wachsender Markt, den die Evangelische Bank weiter ausbauen möchte.

Hornung war bis zu seinem Einstieg in der Evangelischen Bank zum 1. Oktober 2017 als Senior Sales Manager seit dem Jahr 2008 bei der Raiffeisen Capital Management beschäftigt. Berufliche Stationen hatten ihn zuvor als Referatsleiter zum Portfoliomanagement der IG-Metall und als Senior Sales Manager zur Siemens Financial Services GmbH geführt und zuvor Erfahrungen im Bereich Nachhaltigkeitsmanagement bei der Umweltstiftung WWF Deutschland sammeln lassen. Im Bereich Investment Management der Evangelischen Bank wird er künftig für die Beratung von Institutional Clients zuständig sein.

Graeber ist Energiewirtschaftler und Ingenieur, der unter anderem bei der EnBW Energie Baden-Württemberg AG Erfahrungen als Leiter der Geschäftsbereiche Erneuerbare Energien und Internationale Klimaschutzprojekte gesammelt hat. Zuletzt war er seit 2014 als Leiter des Bereichs Infrastruktur Investment bei der Talanx Asset Management GmbH in Köln beschäftigt. Bei der Evangelischen Bank verantwortet Graeber im Bereich Sustainable Investment Management die Abteilung Infrastruktur und Erneuerbare Energien und somit eine Anlageklasse, die zunehmend an Bedeutung gewinnt.

Kotschwar war zuletzt bei der Bank J. Safra Sarasin in Basel als Leiter der Abteilung Asset Management Bonds, FX & Absolute Return tätig. Weitere berufliche Stationen hatten ihn zuvor als Portfolio- Analyst zu RobecoSAM nach Zürich, wo die Integration von Nachhaltigkeitskriterien schon früh zu seinem Kompetenzbereich zählte, und zu Siemens Financial Services nach München und Frankfurt geführt, wo er als Investment-Stratege und Portfolio-Manager Aktien-, Taktische-Asset-Allokation und Wertsicherungsstrategien zu verantworten hatte.

Quelle: Pressemitteilung Evangelische Bank

Die Evangelische Bank eG ist ein genossenschaftlich organisiertes, nachhaltiges Kreditinstitut. Mit nachhaltig verwalteten Assets under Management (AuM) im Volumen von rund 3,7 Milliarden Euro ist die Evangelische Bank ein Finanzpartner der Kirchen, Diakonie, Caritas, Freien Wohlfahrtspflege und der Sozialwirtschaft sowie aller privaten Kunden mit christlicher Werteorientierung. Rund 480 Mitarbeiter betreuen bundesweit etwa 19.000 institutionelle Kunden und circa 72.000 private Kunden an 14 Standorten. (JF1)

www.eb.de

Zurück

Beratung und Vertrieb

Sand und Schott in die „Elite der Vermögensverwalter“ aufgenommen

Die Stuttgarter Vermögensverwaltung Sand und Schott hat ihre Punktzahl im ...

Policenwerk kooperiert mit Deutscher Maklerverbund

Der Deutsche Maklerverbund (DEMV) und Policenwerk vereinbaren eine enge ...



Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …