Zeigen die Fortschritte beim Brexit und den Handelskonflikten schon Wirkung und die Stimmung bessert sich? Dies ist gerade auf Unternehmensseite die Frage der kommenden Woche, denn es stehen zahlreiche Stimmungsdaten an, schreibt Robert Greil, Chefstratege bei der Privatbank Merck Finck, in seinem aktuellen Wochenausblick. „Ich rechne sowohl bei den Einkaufsmanagerindizes wie beim Ifo-Geschäftsklima mit einer leichten Verbesserung im Oktober“, sagt Greil zu den am 24. Und 25. Oktober 2019 anstehenden Veröffentlichungen.

Nachdem der Stuttgarter Investmentmarkt im vergleichbaren Vorjahreszeitraum mit 1,55 Milliarden Euro eine neue Bestmarke setzen konnte, verfehlt er diese Benchmark nach neun Monaten mit einem Gesamtumsatz von 1,43 Milliarden Euro um acht Prozent.

Die Ideal Lebensversicherung wird die aktuell höchste Überschussbeteiligung im Markt auch für das Geschäftsjahr 2020 deklarieren, teilten Vorstandsvorsitzender Rainer M. Jacobus und Finanzvorstand Karlheinz Fritscher in einer Telefonkonferenz mit Vertriebspartnern mit. Das Unternehmen bleibt bei 3,3 Prozent Basisverzinsung zuzüglich 0,7 Prozent Schlussüberschussanteil. Hinzu kommt noch die Beteiligung der Versicherungsnehmer an den Bewertungsreserven.

Das Investitionsvolumen am deutschen Zertifikatemarkt zeigte im August gegenüber dem Vorjahr weiterhin eine positive Tendenz (plus rund 600 Millionen Euro oder plus 0,8 Prozent), nahm aber zum Vormonat um 61,1 Millionen Euro leicht ab. Verursacher des aktuellen Monatsrückgangs waren Hebelprodukte, wohingegen Anlagezertifikate insgesamt Zuwächse vorweisen konnten. Diese Entwicklung zeigen die aktuellen Daten, die von der EDG AG im Auftrag des Deutschen Derivate Verbands (DDV) monatlich bei 16 Banken erhoben werden. Bei Hochrechnung der Daten auf alle Emittenten belief sich das Gesamtvolumen des deutschen Zertifikatemarktes im August 2019 auf 73,4 Milliarden Euro.

Auf der Jahrestagung der Europäischen Bausparkassenvereinigung (EuBV) in Prag wurde am 17. Oktober 2019 Uwe Körbi, Vorstand der LBS West, erneut zum 1. Vize-Präsidenten gewählt.

Im dritten Quartal erzielte die Versicherungsgesellschaft Munich Re trotz hoher Großschäden ein Konzernergebnis in einer Größenordnung von 850 Millionen Euro. Dies sei neben einer guten operativen Entwicklung auf hohe Währungsgewinne und ein sehr gutes Kapitalanlageergebnis zurückzuführen.

Viele Anleger wollen nachhaltig investieren – wenn es jedoch darum geht, es tatsächlich zu tun, hört der gute Wille oft auf. Das zeigt die Schroders Global Investor Study 2019, für die der britische Asset Manager mehr als 25.000 Anleger aus 32 Märkten weltweit befragt hat. Laut der Umfrage sind 32 Prozent der Investoren daran interessiert, dass ihre Geldanlage nachhaltig ist. Weitere 16 Prozent investieren nachhaltig – eine Diskrepanz zwischen Absicht und tatsächlichem Handeln.

Der Hamburger Impact Investor Jäderberg & Cie. erhält für sein "JC Sandalwood"-Investment zum zweiten Mal den Deutschen Beteiligungspreis. Hinter „JC Sandalwood“ verbergen sich verschiedene Beteiligungen an nachhaltigen Sandelholz-Plantagen in Nordaustralien. Der Laudator lobt das Beteiligunsprodukt als „Impact Investing par excellence“

Weitere Nachrichten finden Sie hier
Services
Neue Produkte

Aktuelle Emissionen von AIF und Vermögensanlagen.