Nachdem die Spitzen der Anteilseigner der Provinzial Nordwest und der Provinzial Rheinland Ende Februar 2020 zu einer wirtschaftlichen Einigung für eine Fusion der beiden Versicherer gekommen sind, haben nun die Aufsichtsräte der Provinzial Nordwest und die Gewährträger der Provinzial Rheinland der Unterzeichnung der Rahmenvereinbarung zur Fusion zugestimmt. Die getroffene Rahmenvereinbarung regelt unter anderem grundsätzliche Fragen zur Bewertung der beiden Fusionspartner, zum Fusions- und Standortkonzept sowie Eckpunkte des zur Umsetzung erforderlichen komplexen Vertragswerks.

Die Trägerversammlung und der Verwaltungsrat der Helaba haben Christian Rhino (50) zum Mitglied des Vorstandes bestellt. Nach Zustimmung der Aufsicht übernimmt Rhino spätestens zum 1. Oktober 2020 im Vorstand die Aufgabe der neu geschaffenen Funktion des Chief Information Officer & Chief Operating Officer (CIO/COO). Damit trägt er die Verantwortung für die Geschäftsbereiche Informationstechnologie, Operations sowie Organisation.

Das Jahr 2020 wird in die Annalen der Börse eingehen, schreibt Olivier de Berranger, Chief Investment Officer bei beim Vermögensverwalter La Financière de l’Échiquier (LFDE), in seinem jüngsten Marktkommentar. Der Absturz der Aktienkurse in der ersten Märzhälfte hatte eine nie dagewesene Geschwindigkeit. Die US-Märkte verzeichneten ihre schlimmste Woche seit dem Jahr der Finanzkrise 2008, und die Märkte in Europa büßten nahezu die Hälfte der Gewinne des vergangenen Jahrzehnts ein. Dennoch gelang auch ein neuer Rekord, da die Aktienmärkte zuletzt eine Woche der Euphorie mit Kurszuwächsen von zehn bis 15 Prozent bei den meisten Indizes erlebten. Seit den in der Handelssitzung vom 16. März erreichten Tiefs befinden sich viele Märkte sogar in einem Bullenmarkt (mit einem Anstieg um mehr als 20 Prozent).

Nach der erfolgreichen Übernahme der European Bank for Financial Services (Ebase) durch die FNZ-Gruppe − einem weltweit tätigen, stark wachsenden Platform-as-a-Service-Anbieter mit Fokus auf das Thema Vermögensmanagement − und der Etablierung der Grundlagen für die Zusammenarbeit zwischen den Unternehmen, verlässt Rudolf Geyer nach 17 Jahren als Sprecher der Geschäftsführung das Unternehmen. „Den Prozess des Eigentümerwechsels haben wir gut bewältigt und ein solides Fundament für die Entwicklung neuer Themen mit FNZ geschaffen. Das ist ein guter Zeitpunkt, um den Staffelstab weiterzugeben“, so Geyer. Seine Nachfolge tritt Kai Friedrich an.

Die Verbreitung des Corona-Virus und deren Folgen werden Wirtschaft und Gesellschaft dem Vermögensverwalter Blackrock zufolge grundlegend und langfristig prägen. Der Ausbruch des Virus habe nicht nur die Finanzmärkte und das kurzfristige Wachstum unter Druck gesetzt. Er habe eine Neubewertung vieler Annahmen zur Weltwirtschaft bewirkt, schreibt Larry Fink, CEO und Chairman von Blackrock, in seinem diesjährigen Brief an die Aktionäre des Unternehmens. „Wenn wir diese Krise überstanden habe, wird die Welt eine andere sein. Die Psychologie der Anleger wird sich verändern. Das Geschäftsleben wird sich verändern. Der Konsum wird sich verändern.“

Auch im fünften Jahr in Folge kann die Online-Brokerage-Plattform Flatex-Gruppe einen neuen Rekordumsatz aufstellen. Trotz eines deutlich weniger volatilen Handelsjahres 2019 im Vergleich zu 2018, konnte der Umsatz, bereinigt um einen buchhalterischen Einmalertrag im Jahr 2018 von sechs Millionen Euro, um 13 Prozent gesteigert werden. Insbesondere konnten weitere Skaleneffekte gehoben werden, sodass die EBITDA-Marge, bereinigt um die Ausgaben für den Eintritt in den niederländischen Markt, bei 35 Prozent lag (nach Expansionskosten bei 30 Prozent). Mit über 75.000 Neukunden entschieden sich so viele Kunden für das Flatex-Angebot wie nie zuvor in einem Jahr.

Die Fondsgesellschaft Commerz Real hat zum 1. April 2020 Henning Koch, bisher Global Head of Transactions, in den Vorstand des Unternehmens berufen. Er wird dort neben Transactions auch das Ressort Asset Management verantworten, dessen Neuorganisation unter Jens Böhnlein die Commerz Real angekündigt hat (DFPA berichtete). Direkt an Koch berichten wird auch Dirk Schuldes, Global Head of Hospitality.

Am 1. April 2020 tritt Marcus Müller in die Unternehmensleitung des Immobilienentwicklers 6B47 Germany ein und wird gemeinsam mit Kai-Uwe Ludwig, Vorsitzender der Geschäftsführung, und CFO Anton T. Schöpkens die Geschäftsführung bilden. Parallel hierzu wurde die Leiterin des Berliner Büros, Patricia Seiler-Kulessa, zur Prokuristin bestellt. Sie übernimmt zusätzlich die Leitung der kaufmännischen Projektentwicklung bei 6B47 Germany.

Weitere Nachrichten finden Sie hier
Services
Neue Produkte

Aktuelle Emissionen von AIF und Vermögensanlagen.