Leonidas zieht sich aus Publikumsgeschäft zurück

Der Anbieter von Ökofonds Leonidas will künftig verstärkt mit institutionellen Anlegern zusammenarbeiten. Aus diesem Grund werde sich das Unternehmen in seiner Funktion als Initiator geschlossener Beteiligungsmodelle zunächst nur noch um die Betreuung der Anleger bestehender Beteiligungen kümmern und keine neuen Fonds initiieren. Das meldet der Brancheninformationsdienst „kapital-markt intern“ („k-mi“) in seiner aktuellen Ausgabe und beruft sich dabei auf ein Schreiben der Leonidas Associates AG an die finanzierenden Banken.

Des Weiteren habe es „k-mi“ zufolge in dem Schreiben geheißen, dass sich der für den Vertrieb der Beteiligungen zuständige Vorstand Max-Robert Hug dazu entschieden habe, sein Mandat niederzulegen. Er bleibe der Gesellschaft aber in seiner Eigenschaft als 50-prozentiger Gesellschafter verbunden. Details zur Neuausrichtung des Unternehmens sollen in den kommenden Monaten bekannt gegeben werden. (JF1)

www.kapital-markt-intern.de

Zurück

Pressedigest

Der neue "Immobilienbrief" ist erschienen

Die aktuelle Ausgabe "Der Immobilienbrief Nr. 404" des Informationsportals ...

Lebensversicherungs-Kunde scheitert am Bundesverfassungsgericht

Am 22. Juli 2017 berichtete das Nachrichtenportal "Euro am Sonntag", dass das ...



Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …