Wölbern Invest schon 2010 zahlungsunfähig

Das Handelsblatt meldete am 19. August 2014, dass das Hamburger Fondshaus Wölbern Invest bereits 2010 insolvenzreif gewesen sei. Einzig die stete Zuführung frischer Mittel habe laut Insolvenzbericht zur Wölbern Invest B.V. dazu geführt, dass die Eröffnung des Insolvenzverfahrens erst Ende Oktober 2013 beantragt wurde. Aus dem Bericht des Insolvenzverwalters Tjark Thies geht hervor, dass insgesamt  176 Millionen Euro aus den von Anlegern finanzierten Fonds gezogen wurden. Davon seien lediglich 36 Millionen Euro wieder zurückgeführt worden.

Zurück

Pressedigest

Der neue "Fondsbrief" ist erschienen

Die aktuelle Ausgabe "Der Fondsbrief Nr. 334" des Informationsportals ...

Der neue "Immobilienbrief" ist erschienen

Die aktuelle Ausgabe "Der Immobilienbrief Nr. 446" des Informationsportals ...




Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …