José Manuel Campa soll Vorsitzender der Europäischen Bankenaufsicht werden

Der Aufsichtsrat der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde (EBA) hat José Manuel Campa als neuen Vorsitzenden der Behörde vorgeschlagen. Er soll auf Andrea Enria folgen. Campa, der bei Santander für globale regulatorische Angelegenheiten zuständig ist, wird gemäß der EBA-Richtlinien zu einer öffentlichen Anhörung vor den Ausschuss für Wirtschaft und Währung des Europäischen Parlaments (ECON) geladen. Sollte das Parlament innerhalb eines Monats keine Einwände erheben, wird Campa seine fünfjährige Amtszeit als Chairman antreten.

Quelle: Pressemitteilung EBA

Die Europäische Bankenaufsichtsbehörde (EBA, englisch European Banking Authority) ist eine sonstige Stelle der Europäischen Union mit Sitz in London, deren Aufgabe die Finanzmarktaufsicht ist und die zum 1. Januar 2011 aus dem Ausschuss der Europäischen Aufsichtsbehörden für das Bankwesen (CEBS, englisch Committee of European Banking Supervisors) hervorging. Sie ist Bestandteil des Europäischen Finanzaufsichtssystems (ESFS, englisch European System of Financial Supervision). (JF1)

www.eba.europa.eu

Zurück

Recht

BGH zur Hinweispflicht bei Platzierungsproblemen

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat im April 2019 entschieden, dass bei Private ...

BGH-Urteil zur Zulässigkeit von Bankentgelten am Bankschalter

Der für das Bankrecht zuständige XI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofes ...




Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …