Corestate meldet starkes erstes Quartal - Gesamtjahresprognose bestätigt

Der luxemburgische Investmentmanager und Co-Investor Corestate erzielte in den ersten drei Monaten 2018 aggregierte Umsatzerlöse in Höhe von 61,9 Millionen Euro. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag bei 38,8 Millionen Euro und der bereinigte Konzernüberschuss bei 34,7 Millionen Euro. Das verwaltet Anlagevermögen (Assets under Management) belief sich Ende März auf rund 22 Milliarden Euro. „Unterstützend für das Geschäftsquartal wirken sich die direkten Ergebnisbeiträge und erste Umsatzsynergien aus den strategischen Beteiligungszukäufen aus. Es zeigt sich, dass wir durch unsere größere Produktpalette flexibler im Markt agieren können und somit weitere Investorengruppen ansprechen können“, so Vorstandsvorsitzender Dr. Michael Bütter.

Jenseits der operativen Ergebnisse wurden auch Fortschritte auf der Kapitalmarktseite erzielt. So erfolgte Mitte März 2018, unterstützt durch die attraktive Kursbewegung des vergangenen Jahres und einer Erhöhung des Free Float auf über 63 Prozent, die Aufnahme in den SDAX. Ebenfalls im März wurde im Rahmen der Platzierung einer erstrangigen Anleihe mit einem Volumen von 300 Millionen Euro die Passivseite des Konzerns weiterentwickelt. „Mit der erfolgreichen Emission unserer Debütanleihe verlängert sich die durchschnittliche Finanzierungslaufzeit deutlich und die durchschnittlichen Fremdkapitalkosten wurden im Konzern weiter reduziert“, so Lars Schnidrig, CFO von Corestate. „Durch die Bondplatzierung und die SDAX-Aufnahme verfügen wir nunmehr über einen sehr breiten Kapitalmarktzugang, der uns zusätzliche Flexibilität für unsere ambitionierten organischen und anorganischen Wachstumsüberlegungen gibt.“

Bütter ergänzt: „Auf der operativen Seite sind wir mit unserem innovativen und vielschichtigen Produktportfolio, einer selektiven internationalen Expansion und unseren Warehousing-Aktivitäten bereits heute solide und diversifiziert aufgestellt; wir liefern attraktive und vorhersagbare Cashflows und Margen. Nichtsdestotrotz sehen wir mittelfristig sowohl innerhalb unserer Gruppe als auch im Gesamtmarkt weitere attraktive Quellen zur Umsatz- und Ergebnissteigerung, sei es im Rahmen von zusätzlichen Synergiepotenzialen oder durch gezielte strategische Arrondierungen.“

Vor diesem Hintergrund und der guten Geschäftsentwicklung in den ersten drei Monaten bestätigt die Gesellschaft den Finanzausblick für das Gesamtjahr 2018 mit aggregierten Umsatzerlösen von 230 bis 240 Millionen Euro, einem bereinigten EBITDA von 155 bis 165 Millionen Euro und einem bereinigten Konzernergebnis von 120 bis 130 Millionen Euro.

Quelle: Pressemitteilung Corestate

Corestate Capital Holding S.A. (Corestate) ist ein Investmentmanager und Co-Investor mit einem verwalteten Vermögen von 22 Milliarden Euro. Die Gesellschaft hat ihren Hauptsitz in Luxemburg und verfügt über 41 weitere Büros unter anderen in Frankfurt, London, Madrid, Singapur und Zürich. Corestate beschäftigt über 560 Mitarbeiter und ist an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. (JF1)

www.corestate-capital.de

Zurück

Sachwertinvestments

Mercer lanciert Beteiligungsprogramm

Mit "Private Investment Partners V" ("PIP V") bietet Mercer Private Markets ...

Israelischer Investor trennt sich von Deutschland-Portfolio

Im Rahmen eines Exklusiv-Mandats hat Engel & Völkers Investment Consulting ...



Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …