Invesco legt dritten Hotelfonds auf

Der globale Immobilien-Investmentmanager Invesco Real Estate (IRE) hat die Auflegung eines auf den pan-europäischen Hotelsektor (ohne UK) spezialisierten offenen Fonds bekanntgegeben. Der „Invesco Real Estate – European Hotel Fund“ strebt eine jährliche Brutto-Ertragsrendite von sechs bis sieben Prozent an und startet mit Eigenkapitalzusagen über insgesamt 179,5 Millionen Euro von zehn institutionellen Investoren aus Deutschland und den USA.

Der Investmentmanager reagiert mit seinem ersten offenen auf Hotelimmobilien fokussierten fonds auf die Marktnachfrage nach offenen Fonds von institutionellen Investoren und professionellen Anlegern. Gleichzeitig eignet sich das Format aufgrund der längeren Mietlaufzeiten, geringeren Volatilität und langfristigen Einnahmen und Renditen von Hotelimmobilien im Vergleich zu Gewerbeimmobilien, sehr gut für diese Anlageklasse.

Der Schwerpunkt der Akquisitionstätigkeit des Fonds liegt auf hochwertigen Hotels des mittleren Marktsegments in zentralen städtischen Lagen mit ganzwöchiger Auslastung und ausgeglichener Nachfrage von Freizeit- und Geschäftsreisen. Das Anfangsportfolio mit einem Volumen von 200 Millionen Euro soll vier Objekte in den Niederlanden und Deutschland umfassen. Mit diesen Hotelimmobilien in erstklassiger Lage sichert sich der Fonds laut Unternehmensangaben eine hervorragende Ausgangsposition für ein Portfoliowachstum auf circa 500 Millionen Euro in den ersten zwei Jahren.

„Wir freuen uns sehr über die Auflegung dieses neuen Hotelfonds für institutionelle Investoren und beobachten ein weiterhin wachsendes Interesse von Investoren am Hotelsektor, der vor allem durch die langen Mietvertragslaufzeiten und durch hohen Cashflows besticht“, sagt Marc Socker, Managing Director, Hotel Fund Management, Invesco Real Estate.

„Die Tatsache, dass Hotels während der Finanzkrise – anders als Gewerbeimmobilien – weiter eine positive absolute Rendite erzielt haben, ist ebenfalls nicht unbemerkt geblieben und hat das Anlegervertrauen in diese Anlageklasse gestärkt. Der Fonds strebt eine Ertragsrendite an, welche über der durchschnittlichen langfristigen Ertragsrendite von pan-europäischen Gewerbeimmobilien liegt.“

Quelle: Pressemitteilung Invesco

Die Invesco Asset Management Deutschland GmbH, die Invesco Asset Management Österreich - Zweigniederlassung der Invesco Asset Management Deutschland GmbH und die Invesco Asset Management (Schweiz) AG gehören zur Invesco Ltd., einer der weltweit größten unabhängigen Vermögensverwaltungsgesellschaften mit einem verwalteten Vermögen in Höhe von über 858 Milliarden US-Dollar (Stand: 30. Juni 2017). (JF1)

www.invesco.com

Zurück

Sachwertinvestments

Deutsche Asset One erwirbt 600 Wohnungen für Union-Investment-Spezialfonds

Die Deutsche Asset One hat für den offenen Spezialfonds „Residential Value ...

Becken verstärkt Asset Management mit neuer Geschäftsführung

Das Immobilienunternehmen Becken, Spezialist für die Entwicklung sowie das ...



Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …