Ergo Group verkauft russische Nicht-Leben-Tochtergesellschaft

Der Versicherer Ergo International treibt die Portfolio-Optimierung seiner internationalen Aktivitäten weiter voran und verkauft seine Tochtergesellschaft Ergo Russia Non-Life an Reso-Garantia. Die P&C Versicherungsgesellschaft mit Sitz in Moskau bietet eine breite Palette an Versicherungsdienstleistungen an. Vertreter beider Unternehmen haben einen Kaufvertrag unterzeichnet, der unter dem Vorbehalt der behördlichen Genehmigung steht. Über den Kaufpreis machen die Parteien keine Angaben.

Im Rahmen der Vereinbarung erwirbt Reso-Garantia 100 Prozent der Anteile an Ergo Non-Life und übernimmt das gesamte Unternehmen einschließlich Mitarbeiter, Kundenportfolio und IT-Systeme. Die Prämieneinnahmen der russischen Ergo Non-Life Tochtergesellschaft beliefen sich 2017 auf insgesamt 103,4 Millionen Euro (GWP). Damit belegte die Ergo-Tochter den 17. Platz unter den Non-Life Versicherern in Russland.

Im Oktober 2018 hat Ergo bereits seine russische Leben-Tochtergesellschaft an Rosgosstrakh veräußert. Mit seiner Europäischen Reiseversicherungsgesellschaft ERV bleibt Ergo im russischen Markt weiterhin aktiv.

Quelle: Pressemitteilung Ergo

Die Versicherungsgruppe Ergo Group AG mit Sitz in Düsseldorf ist 1997 durch Fusion der Victoria Holding AG mit der Hamburg-Mannheimer AG entstanden. Die Ergo Group gehört zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger. (TH1)

www.ergo.de

Zurück

Versicherungen

Rating: Volkswohl Bund-BU erhält Fünf-Sterne-Bestnote

Sämtliche Berufsunfähigkeitsversicherungen (BU) der Volkswohl Bund ...

Solvenzquoten: Markweiter Anstieg in der Lebensversicherung

Zum dritten Mal haben die Versicherer ihren Bericht zur ...




Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …