Ergo setzt Bereinigung des Auslandsportfolios fort

Der Versicherer Ergo International veräußert mit ihren Life und Non-Life Töchtern in Rumänien und Tschechien sowie der Non-Life Gesellschaft in Weißrussland vier weitere Konzerntöchter an die Euroins Insurance Group (EIG). Vertreter beider Unternehmen haben einen Kaufvertrag unterzeichnet. Der Verkauf steht unter dem Vorbehalt der behördlichen Genehmigung. Über den Kaufpreis machen die Parteien keine Angaben.

Im Rahmen der Vereinbarung erwirbt EIG sämtliche von Ergo gehaltenen Anteile an den Gesellschaften einschließlich Beschäftigungsverträge, Kundenportfolio und IT-Systeme. Die Prämieneinnahmen über alle vier Ergo Gesellschaften hinweg beliefen sich 2017 auf insgesamt 72 Millionen Euro.

„Wir freuen uns, dass wir mit EIG einen passenden Käufer für alle vier Ergo Tochtergesellschaften in der CEE Region gefunden haben“, betont Alexander Ankel, Chief Operating Officer der Ergo International. „Diese Vereinbarung ist ein weiterer Baustein, der zur Optimierung unseres Auslandsgeschäfts beiträgt, die wir 2016 als strategische Marschrichtung ausgegeben haben.“

Quelle: Pressemitteilung Ergo

Die Versicherungsgruppe Ergo Group AG mit Sitz in Düsseldorf ist 1997 durch Fusion der Victoria Holding AG mit der Hamburg-Mannheimer AG entstanden. Die Ergo Group gehört zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger. (TH1)

www.ergo.de

Zurück

Versicherungen

Neuer Head of Broker bei Generali Deutschland

Mit sofortiger Wirkung übernimmt Stefanie Schlick, bislang Direktorin ...

Vienna Insurance Group steigert Gewinn

Für das Geschäftsjahr 2018 meldet der Versicherer Vienna Insurance Group ...




Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …