Gothaer Allgemeine Versicherung stärkt Finanzkraft

Der Versicherungskonzern Gothaer hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 den Konzernjahresüberschuss um 5,6 Prozent auf 165 Millionen Euro gesteigert. Ein Teil des Überschusses floss in die Stärkung der Eigenkapitalbasis. Das Konzerneigenkapital wuchs um 8,0 Prozent und lag zum Jahresende 2017 bei 2,15 Milliarden Euro.

Die gebuchten Bruttobeiträge legten 2017 auf Konzernebene um 0,3 Prozent auf 4,42 Milliarden Euro zu. Die gebuchten Beiträge der Gothaer Allgemeine Versicherung stiegen um 5,8 Prozent auf 1,82 Milliarden Euro.

Bei der Umsetzung der Konzernstrategie „Gothaer 2020“ wurden im vergangenen Jahr nach Unternehmensangaben wichtige Meilensteine erreicht: Die Digitalisierung des Geschäftsmodells wurde in allen Unternehmensteilen vorangetrieben und neue, effizientere Strukturen und Prozesse wurden auf den Weg gebracht.

Quelle: DGAP-Adhoc-Mitteilung Gothaer

Die Gothaer Versicherungen bilden einen Versicherungskonzern, dessen Muttergesellschaft die Gothaer Versicherungsbank VVaG mit Sitz in Köln ist. (TH1)

www.gothaer.de

Zurück

Versicherungen

Continentale weiter auf Erfolgskurs

Der Versicherungsverbund Continentale verzeichnet in 2017 Beitragseinnahmen ...

Lebensversicherer My Life meldet Plus im Netto-Geschäft

Im Geschäftsjahr 2017 wuchs das Neugeschäft im strategischen Kerngeschäft ...



Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …